STAND

Seit dem Wiederaufflammen des Konflikts um die Region Berg-Karabach sind nach neuen Informationen wesentlich mehr Menschen ums Leben gekommen als bisher bekannt war. Die armenische Regierung erklärte, es seien allein 2.317 Soldaten des armenischen Militärs getötet worden. Vor einigen Tagen haben sich Armenien und Aserbaidschan auf eine Waffenruhe geeinigt. Sie sieht vor, dass jede Seite das Gebiet von Berg-Karabach behalten darf, das seit Beginn des Konflikts erobert wurde. Für Armenien bedeutet das große Gebietsverluste.

STAND
AUTOR/IN