STAND
REDAKTION

Sie sprechen von Schikane und sind mit Wut im Bauch nach Berlin gekommen: Tausende Landwirte haben mit ihren Traktoren die Hauptstadt blockiert und gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung protestiert.

Tausende Bauern sind aus ganz Deutschland zu einer Demonstration nach Berlin gekommen - und haben mit ihren Traktoren die Hauptstadt verstopft. Mit mehr als 5.000 Traktoren reisten sie an, teilweise gab es bis zu 20 Kilometer lange Konvois.

Am Brandenburger Tor versammelten sie sich, um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu demonstrieren. Der Protest richtet sich unter anderem gegen geplante schärfere Vorgaben zum Insekten- und Umweltschutz und weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers. Dadurch würden landwirtschaftliche Betriebe in ihrer Existenz gefährdet, argumentieren die Bauern.

Klöckner: "Zu viel Nitrat im Grundwasser"

Zu der Kundgebung aufgerufen hat die Initiative "Land schafft Verbindung", in der sich Zehntausende Bauern zusammengefunden haben. Daneben kritisiert auch der Deutsche Bauernverband die aus seiner Sicht zu strengen Umweltschutz- und Düngebeschränkungen.

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) zeigte Verständnis für die Kundgebung, auf der sie ebenso wie Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) sprechen will. Zugleich verteidigte sie die geplanten schärferen Vorgaben, derentwegen die Bauern auf die Straße gehen.

Dazu gehören weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers. "Es ist zuviel Nitrat - an einigen Stellen - im Grundwasser, das liegt auch an der Düngung", sagte Klöckner. Deutschland habe eine Klage gegen die EU-Kommission verloren - und müsse die Verordnung jetzt nach einem Zweitverfahren umsetzen.

Bei den Bauern rumort es schon lange - so haben beispielsweise Landwirte aus Baden-Württemberg Ende Oktober in Stuttgart protestiert:

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Weniger Bürokratie, mehr Mitspracherecht

In Zukunft wollen die Bauern auch mehr Mitspracherecht zum Beispiel bei Freihandelsabkommen erhalten. Außerdem wollen die Landwirte erreichen, dass der Bürokratieaufwand in ihrem Beruf geringer wird. Alle ihre Forderungen finden Sie hier:

STAND
REDAKTION