Passanten gehen an einem Fußgängerzonen-Schild vorbei (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Lage in Baden-Württemberg

Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt hoch - jetzt 15 Hotspot-Regionen

STAND

Die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus bleibt in Baden-Württemberg auf einem hohen Niveau. Außerdem reißen zwei weitere Landkreise die 200er-Inzidenz.

Das Landesgesundheitsamt meldete am Freitagabend 3.798 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb der vergangenen 24 Stunden. Nach zwei Tagen mit jeweils mehr als 4.000 Fällen sinkt die Zahl zwar leicht, bleibt aber auf einem insgesamt hohen Niveau. Seit Beginn der Pandemie sind damit 182.951 Ansteckungen registriert worden.

Das spiegelt sich auch in der landesweiten Inzidenz wider, die auf 174,9 Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen klettert. Außerdem meldet das Landesgesundheitsamt 60 weitere Todesfälle. Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie 3.352 Menschen in Baden-Württemberg im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

15 Städte und Landkreise über 200er-Inzidenz

Alle 44 Stadt- und Landkreise liegen über dem Grenzwert von 50, ab dem ein Kreis als Risikogebiet gilt. 15 davon überschreiten die 200er-Marke pro 100.000 Einwohner und gelten damit als sogenannte Hotspots:

  • Landkreis Calw
  • Enzkreis
  • Landkreis Freudenstadt
  • Landkreis Heilbronn
  • Stadt Heilbronn
  • Landkreis Lörrach
  • Neckar-Odenwald-Kreis
  • Rems-Murr-Kreis
  • Landkreis Reutlingen
  • Landkreis Rottweil
  • Schwarzwald-Baar-Kreis
  • Landkreis Tuttlingen
  • Mannheim
  • Pforzheim
  • Ulm

Städte und Kreise, die mindestens drei Tage in Folge über der 200er-Marke liegen, müssen schärfere Maßnahmen einführen. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, werden Verkaufsaktionen wie Räumungs- oder Schlussverkäufe verboten. Sportstätten, Friseursalons und Sonnenstudios werden geschlossen.

Der Kreis Reutlingen überschreitet die 200er-Marke zum ersten Mal. Auch Ulm reißt den Wert wieder, nachdem die Inzidenz hier zuletzt zeitweise wieder unter 200 gefallen war. In den meisten der aufgeführten Städte und Kreise wurden bereits schärfere Maßnahmen eingeführt.

Die Städte Heilbronn und Pforzheim liegen sogar über der 300er-Marke. Für sie gelten ab Montag noch strengere Regeln: Schülerinnen und Schüler müssen ab der Klasse verpflichtend in den Fernunterricht wechseln.

Video herunterladen (6,1 MB | MP4)

Ausgangsbeschränkungen in ganz Baden-Württemberg

Am Samstag (12.12.) treten darüber hinaus in ganz Baden-Württemberg ganztägige Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Wer das Haus verlassen will, braucht dafür einen triftigen Grund. Die neuen Regeln im Überblick:

Von Ausgangsbeschränkung bis harter Lockdown Corona-Maßnahmen: Welche Verschärfungen feststehen und welche noch kommen können

Bereits ab Samstag (12.12.) gelten in Baden-Württemberg landesweit ganztägige Ausgangsbeschränkungen. Weitere Maßnahmen werden wohl noch kommen, bis hin zum harten Lockdown. Die wichtigsten Fragen und Antworten.  mehr...

Baden-Württemberg

Kommt auch ein bundesweiter Lockdown? Seit Samstag ganztägige Ausgangsbeschränkungen in ganz Baden-Württemberg

Wegen steigender Corona-Zahlen gelten seit Samstag in ganz Baden-Württemberg Ausgangsbeschränkungen - mindestens vier Wochen lang. Auch ein harter Lockdown scheint so gut wie sicher.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt

2G- und 3G-Regeln, Corona-Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN