STAND

Bis zum Ende des Jahres bekommt Baden-Württemberg 175.500 Impfdosen des Anti-Corona-Impfstoffes des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer.

Das Sozialministerium hat gegenüber dem SWR bestätigt, dass es in diesem Jahr noch mit 175.500 Impfdosen rechnet. Zum ersten Impftag am 27. Dezember sollen rund 10.000 Dosen verfügbar sein. Danach soll wöchentlich nachgeliefert werden.

Video herunterladen (4,8 MB | MP4)

Symbolischer Start in Stuttgart geplant

Die ersten Impfdosen würden vor allem an mobile Impfteams in Alten- und Pflegeheimen gehen. Dabei handelt es sich laut Sozialministerium um keine Massenaktion. Der offizielle Start der Impfaktion soll in Stuttgart stattfinden, voraussichtlich im Impfzentrum des Robert-Bosch-Krankenhauses.

Ab Januar 2021 plant der Bund dann mit 87.750 Impfdosen pro Woche für Baden-Württemberg. Diese Zahl nannte ein Sprecher des Sozialministeriums gegenüber dem SWR.

Wer kann sich ab wann, wo und wie impfen lassen? Corona-Impfungen in Baden-Württemberg: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Egal, ob in Messen oder Konzerthallen - im ganzen Land sind die großen Corona-Impfzentren gestartet. Doch wer kann sich ab wann und an welchem Ort impfen lassen? Und was ist über den Impfstoff bekannt?  mehr...

Ulm

Vorsitzender der Ständigen Impfkommission Corona-Impfung: Ulmer Experte Thomas Mertens beantwortet die wichtigsten Fragen

Am 27. Dezember sollen die Corona-Impfungen in Deutschland starten. Aber schützen sie auch gegen die neue Mutation des Virus? Und mit welchen Nebenwirkungen müssen wir rechnen?  mehr...

Grafschaft

Udo Oelke von der Ahr hat Biontech-Impfstoff getestet "Ich hatte keine Nebenwirkungen"

Manche hielten ihn für verrückt, andere für mutig: Udo Oelke hat den Corona-Impfstoff getestet, über den die Europäische Arzeneimittelbehörde am Montag ihr Gutachten vorstellt.  mehr...

Baden-Württemberg

Verband kritisiert Priorisierung Corona-Impfung: Hausärzte fühlen sich im Stich gelassen

Sei Freitag ist klar, wer in Deutschland wann gegen das Coronavirus geimpft werden soll. Hausärzte sind dabei nicht in der ersten Gruppe. Der baden-württembergische Hausärzteverband findet das skandalös.  mehr...

STAND
AUTOR/IN