Verletztes Kalb in seiner Herde. Das BW-Umweltministerium geht davon aus, dass das Kalb von einem anderen Tier verletzt wurde. Eine Attacke durch einen Wolf sei nicht auszuschließen. (Foto: Markus Kaiser)

Verwundetes Tier aufgefunden

Dachsberg im Südschwarzwald: Verletztes Kalb von Wolf attackiert?

STAND

In Baden-Württemberg sollen vier Wölfe sesshaft sein. Vereinzelt reißen sie Nutztiere. Nun könnte es im Südschwarzwald zu einer Attacke auf ein junges Kalb gekommen sein.

Ein verletztes Kalb (Foto: Markus Kaiser)
Das verletzte Kalb in Dachsberg im Südschwarzwald. Wurde es von einem Wolf attackiert? Markus Kaiser

In Dachsberg (Landkreis Waldshut) ist ein verletztes Rinderkalb entdeckt worden. Das hat das baden-württembergische Umweltministerium mitgeteilt. "Es wird angenommen, dass das Kalb von einem anderen Tier verletzt wurde; eine Attacke durch einen Wolf ist nicht auszuschließen", hieß es. Der betroffene Landwirt hatte das Tier am Samstagmorgen gefunden.

Ein Video des verletzten Tieres sehen Sie in unserem SWR-Aktuell-Facebook-Account:

Mutmaßlicher Wolfsangriff im Kreis WaldshutIn Baden-Württemberg sollen vier Wölfe sesshaft sein, zwei davon im Südschwarzwald. Dort könnte jetzt ein Rinderkalb durch einen Wolf schwer verletzt worden sein.Posted by SWR Aktuell on Sunday, April 24, 2022

Forschungsanstalt untersucht Wunden

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg habe die Situation untersucht. Es seien Abstriche an den Verletzungen des Kalbs genommen worden. Diese sollen nun untersucht werden. Das Kalb ist zweieinhalb Jahre alt und wurde ärztlich versorgt, so das Ministerium weiter.

Nach dem Auftauchen eines Wolfs in Widdern. Die Schafhalter machen sich noch immer Sorgen um ihre Tiere (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, Julian Stratenschulte)
Dass ein Wolf die Attacke auf das Kalb verübt hat, ist nicht auszuschließen. (Archivbild) Julian Stratenschulte

Ob es überlebt, ist unklar. Wegen tiefer Fleischwunden an der Hinterseite kann es nicht mehr richtig gehen. Die Landwirte im Südschwarzwald sind besorgt: Ihre Tiere grasen momentan wieder auf den Weiden.

Dachsberg liegt im Fördergebiet "Wolfsprävention Schwarzwald". Hier bekommen Weidetierhalter Kosten für Schutzmaßnahmen vor Wölfen vom Land erstattet.

Vier Wölfe sesshaft

Einzelne Wölfe werden seit 2015 in Baden-Württemberg nachgewiesen. Seitdem sollen sich vier Tiere dauerhaft angesiedelt haben. Zwei davon leben im Südschwarzwald. Laut Landesumweltministerium machen Nutztiere im Schnitt ein Prozent der Nahrung von Wölfen aus. Für Menschen sind die Tiere in der Regel ungefährlich.

Mehr zum Thema

Heilbronn

Gefilmtes Tier bei Neudenau eindeutig identifiziert Experten bestätigen: Wolf im Landkreis Heilbronn gesichtet

Ein vor wenigen Tagen bei Neudenau im Kreis Heilbronn gefilmtes Tier ist eindeutig ein Wolf. Das teilte das Landratsamt nach einer Überprüfung durch die zuständige Behörde mit.  mehr...

Titisee-Neustadt

Landwirte und Schutzgemeinschaft ringen um Lösung Unterschiedliche Positionen zum Wolf im Schwarzwald

Wie geht es weiter mit der Rückkehr der Wölfe im Schwarzwald? Die Landwirte und die Schutzgemeinschaft Wolf haben unterschiedliche Positionen.  mehr...

Landkreis Lörrach

Rüde im Kreis Lörrach nachgewiesen Dritter Wolf ist im Schwarzwald heimisch

Es ist der vierte Wolf im Land und der dritte, der dauerhaft durch den Schwarzwald streunt. Nachgewiesen wurde der Wolf im Landkreis Lörrach.  mehr...

Forbach

Angst vor dem Wolf im Murgtal Schäfer in Forbach nach erneutem Wolfsriss vor dem Aus

Mit seinen Schafen und Ziegen leistet Christian Striebich einen wertvollen Beitrag zur Landschaftspflege im Nordschwarzwald. Wiederholte Wolfsattacken lassen ihn nun ans Aufhören denken.  mehr...

Kanton Zürich/Zug

Nach Schafsriss Wolf gesichtet: Landwirte in Zürich in Sorge

Landwirte in den Kantonen Zürich und Zug sind angespannt: Erneut haben Anwohner einen Wolf gesichtet. Erst kürzlich tötete eines der Raubtiere 25 Schafe einer Herde.  mehr...

Gesellschaft Keine Angst vorm Wolf – Wie sich Nutztiere schützen lassen

Ein Elektrozaun mit mindestens 4000 Volt schützt Schafsherden recht effektiv. In der Schweiz helfen zusätzlich speziell ausgebildete Herdenschutzhunde. Die sind in Deutschland nicht erlaubt.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN