Baden-Württemberg

Verbraucherschutzminister Hauk warnt vor Betrug beim Einkauf im Internet

STAND

Eine Woche vor dem sogenannten Black Friday hat der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU) vor Fake-Shops gewarnt. Bei allzu günstigen Angeboten in Online-Shops sei Vorsicht geboten, insbesondere bei Schnäppchen-Aktionen am Black Friday oder dem anstehenden Weihnachtsgeschäft, so Hauk am Freitag. Bestellte Waren würden nach Zahlung per Vorkasse mitunter niemals ankommen oder schlechte Qualität aufweisen. Das Ministerium empfiehlt, vor der Bestellung im Internet das Impressum des Anbieters zu prüfen. Bei schlecht gemachten Fake-Shops gebe es häufig keines. Bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg landen immer mehr Beschwerden über Fake-Shops. Deren Zahl ist von gerade mal 90 im Jahr 2019 auf 450 im vergangenen Jahr gestiegen, wie die Organisation mitteilt. Im laufenden Jahr sind es demnach bereits 560 Beschwerden und damit schon jetzt mehr als im Vorjahr.

STAND
AUTOR/IN