STAND

Menschen in Baden-Württemberg können ihr Kreuz bei der Bundestagswahl im September auch bei der Klimaliste und der Partei von Ex-Porsche Betriebsratschef Uwe Hück machen. Der Bundeswahlausschuss hat beide anerkannt und zur Wahl zugelassen. Insgesamt hatten 87 Gruppierungen Anträge gestellt. Zwei Tage lang prüfte der Ausschuss, ob sie die Voraussetzungen für eine Anerkennung als Parteien nach den gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Mehrere wurden abgelehnt. Anerkannt wurde aber zum Beispiel auch "Die Urbane. eine HipHop Partei".

Pforzheim

Neue Partei will in Baden-Württemberg antreten Pforzheim: Uwe Hück will in den Bundestag

Der Pforzheimer Stadtrat und frühere Porsche-Betriebsratschef, Uwe Hück, will in den Bundestag. Er soll seine Partei "Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel" als Spitzenkandidat in Baden-Württemberg anführen.  mehr...

"Klimaliste Deutschland": Chancen bei der Bundestags-Wahl?

Sie wollen eine Alternative zu den Grünen sein, weil deren Ziele – vor allem in der Klimapolitik – nicht weit genug gehen. Bereits bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg traten sie an – mit nur sehr mäßigem Erfolg. Allerdings warnte die Grünen-Parteispitze damals, dass Wählerstimmen für die "Klimaliste" dann den Grünen fehlen könnten. Jetzt will die Liste deutschlandweit bei der Bundestagswahl antreten. Welche Erfolgsaussichten sie dabei haben könnte, darüber hat SWR Aktuell-Moderatorin Alina Braun mit Ursula Münch gesprochen. Sie ist Direktorin der Akademie für politische Bildung in Tutzing.  mehr...

Baden-Württemberg

Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Aktuelle Informationen, Nachrichten, Hintergründe, Parteien und Kandidaten zur Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN