Ein großes Logo von Volkswagen leuchtet am 04.02.2016 in der Morgendämmerung auf dem VW-Tower in Hannover (Niedersachsen) - fotografiert mit einer roten Ampel. (Foto: picture-alliance / dpa, SWR)

Forderung auf Schadensersatz Baden-Württemberg klagt gegen VW

Baden-Württemberg will VW noch in diesem Jahr auf Schadensersatz verklagen. Grund dafür ist der Einsatz einer vermeintlichen "Schummel-Software".

Dauer

Baden-Württemberg hat es mit der Klage eilig, um eine Verjährung zu vermeiden. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) konnte am Dienstag weder zum Grund für die späte Klage noch zur Größenordnung etwas sagen. Bei den betroffenen Fahrzeugen handelt es sich um Diesel-Motoren vom Typ EA 189, die mit einer "Schummel-Software" versehen sind. Die meisten von ihnen werden nach SWR-Recherchen bei der Polizei eingesetzt. Wie viele Fahrzeuge betroffen sind, werde noch in den verschiedenen Ministerien ermittelt.

Auch in NRW sind Fahrzeuge betroffen

Aus Sicht von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) ist das ein Fall von Betrug. Das sei der Unterschied zu Herstellern wie Daimler, die hunderttausende Autos nachgerüstet hätten. Dabei ist laut Hermann kein Schaden entstanden. Deshalb klage die grün-schwarze Landesregierung ausschließlich gegen VW und nicht gegen andere Hersteller wie Daimler.

Auch das Land Nordrhein-Westfalen prüft derzeit eine ähnliche Klage gegen VW. Dort sind nach Medieninformationen mehrere tausend Fahrzeuge betroffen.

STAND