Baden-Württemberg

Viele Kinder mit Virusinfektionen in Kliniken

STAND

In Baden-Württemberg müssen im Moment besonders viele Kinder mit Atemwegsinfekten in Kliniken behandelt werden. Es gebe eine starke und frühzeitige Krankheitswelle durch das sogenannte "Respiratorische Synzytial-Virus" (RS-Virus), teilten Krankenhäuser vielerorts mit. Auch die Kinderarztpraxen seien betroffen, heißt es vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Der Lockdown und fehlende Kontakte im vergangenen Jahr sind demnach Grund für den ungewöhnlich frühen und starken Anstieg der Infektionen dieses Jahr. "Jetzt treffen die Keime auf ungeübte Immunsysteme", sagte Oliver Heinzel, Oberarzt am Universitätsklinikum Tübingen. Das RS-Virus kann bei Kindern und Erwachsenen Atemwegsinfektionen auslösen, die einer Grippe ähneln. Schwere Verläufe können bei Frühgeborenen, Kindern mit Vorerkrankungen und Herzfehlern auftreten.

Ravensburg

Kinderkliniken schlagen Alarm Zahl der RS-Virusfälle in Region Bodensee-Oberschwaben steigt weiter

Die Kinderkliniken in der Region Bodensee-Oberschwaben schlagen Alarm. Dort werden immer mehr Babys und Kleinkinder behandelt, die am sogenannten RS-Virus erkrankt sind.  mehr...

STAND
AUTOR/IN