Baden-Württemberg

Fachkräftemangel: Auch Gewerkschaft ver.di fordert Kita-Gipfel in BW

STAND

Die Gewerkschaft ver.di Baden-Württemberg hat Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) aufgefordert, "unverzüglich" einen Kita-Gipfel abzuhalten. Dort sollen weitere Verbesserungen der Arbeitsbedingungen von Erzieherinnen und Erziehern erarbeitet werden. Nur wenn der Beruf attraktiver werde, könne man dem Fachkräftemangel etwas entgegensetzen. Damit schloss sich ver.di der Forderung der Landeselternvertretung Baden-Württembergischer Kindertageseinrichtungen (LEBK) an. Erst im Mai hatten sich Gewerkschaften und kommunale Arbeitgeber im Tarifstreig geeinigt. Das Ergebnis: Zusätzliche Entlastungstage und mehr Geld. ver.di fordert, diese Verbesserungen schnell umzusetzen und an weiteren Lösungen zu arbeiten. Dafür brauche es zusätzliches Geld vom Land, so die Gewerkschaft - etwa für Entlastungskräfte in den Kitas. Die sollen hauswirtschaftliche oder kaufmännische Tätigkeiten übernehmen und so Erzieherinnen und Erziehern Arbeit abnehmen.

Mehr zu Kitas in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Keine neuen Warnstreiks Einigung im Tarifstreit: Erzieherinnen in Kitas und Beschäftigte im Sozialwesen bekommen mehr Geld

Eltern können aufatmen: Im Tarifstreit des Sozialwesens haben sich die Tarifparteien überraschend geeinigt, Kita-Schließungen sind vom Tisch. Erzieherinnen wünschen sich noch mehr Anerkennung.  mehr...

Streiks an Kitas Meinung: Erzieherinnen und Kinder haben mehr verdient!

Streiks an Kitas sind für Eltern überaus nervig, doch wissen sie aus eigener Anschauung, dass die Forderungen der streikenden Kita-Mitarbeiter berechtigt sind, meint Stefan Giese.  mehr...

Baden-Württemberg

Immer mehr Schutzsuchende aus der Ukraine Kita-Besuche für Flüchtlingskinder sollen in BW ermöglicht werden

Die Zahl der Erstaufnahmeeinrichtungen für ukrainische Geflüchtete in Baden-Württemberg steigt, denn viele suchen Schutz. Kindern soll nun auch der Besuch von Kitas ermöglicht werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR