Eine Lehrerin schreibt in einer Grundschule Wörter mit "Sp" am Anfang an eine Tafel. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)

Pädagogische Qualifikation wichtig

Verbände skeptisch wegen Vorschlags der BW-Grünen: Sozialarbeiter und Künstler könnten Lehrer entlasten

STAND

Weil Lehrer fehlen, hatten die BW-Grünen vorgeschlagen, Sozialarbeiter und Künstler einzustellen. Sie sollen Aufgaben außerhalb des Unterrichts übernehmen. Verbände sind skeptisch.

Lehrerverbände in Baden-Württemberg stehen dem jüngsten Vorschlag der Grünen-Fraktion zur Entlastung von Lehrkräften skeptisch gegenüber. Die Idee, Lehrkräfte von nicht-pädagogischen Aufgaben zu befreien, finde man prinzipiell gut, teilte Gerhard Brand, Landesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), am Montag in Stuttgart mit.

Sozialarbeiter oder Künstler zur Unterstützung

Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz hatte vorgeschlagen, zusätzliche Schulsozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter oder auch arbeitslose Künstlerinnen und Künstler einzustellen, die dann in multiprofessionellen Teams mitarbeiten könnten. Dafür möchte Schwarz einen Teil des Geldes einsetzen, das durch nicht besetzte Planstellen für Lehrkräfte gespart wird, wie die "Südwest Presse" berichtete.

Hintergrund ist, dass jedes Jahr mehrere hundert Planstellen freibleiben, weil Bewerberinnen und Bewerber fehlen. Nicht-pädagogische Aufgaben sind zum Beispiel Aktivitäten außerhalb des Unterrichts, psycho-soziale Betreuung von Kindern und Jugendlichen oder die Wartung von Computern.

VBE fordert pädagogische Grundqualifikation

Brand forderte, die vorgeschlagenen Personengruppen dürften dann aber keine unterrichtlichen Tätigkeiten übernehmen, auch nicht in Vertretung. Zudem müssten alle Personen, die an einer Schule mit Kindern arbeiteten, eine pädagogische Grundqualifikation erhalten. Die geplante Entlastung darf aus Sicht von Brand auch nicht dazu führen, nicht-besetzte Lehrerstellen zu ersetzen.

GEW fordert mutige Investitionen

Auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ging am Montag auf Distanz zu dem Vorschlag aus der Grünen-Fraktion. Während die Zahl der Schülerinnen und Schüler steige und neue Projekte wie der Ganztagsausbau anstünden, wollten die Grünen vorhandene Ressourcen umlenken, statt mutig zu investieren, teilte die GEW-Landesvorsitzende Monika Stein mit. Jeder, der den Alltag in den Klassenzimmern kenne, wisse, dass dies nicht funktionieren werde. "Zum Nulltarif wird es in den 4.500 Schulen in Baden-Württemberg keinen weiteren Ganztagsausbau, keine Inklusion und keine bessere Qualität geben", sagte Stein.

Hintergrund der Debatte sind Aussagen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zum Lehrkräftemangel. Er wollte die Mindestarbeitszeit von Teilzeit-Lehrkräften erhöhen und bekam dafür starken Gegenwind.

Mehr zum Thema

Durch Schulsozialarbeiter, Künstler und Quereinsteiger Grüne in BW wollen Lehrkräfte von nicht-pädaogischen Aufgaben entlasten

Die Schülerzahlen steigen, Lehrkräfte sollen deshalb auf Vorschlag der Grünen stärker von nicht-pädagogischen Aufgaben entlastet werden. Kretschmann wollte zuvor Teilzeit-Lehrer zu mehr Stunden verpflichten.  mehr...

Baden-Württemberg

Anforderungen steigen durch ukrainische Schulkinder Kretschmanns Vorschlag zur Mehrarbeit von Lehrern: Empörung und konstruktive Debatte im Netz

Ministerpräsident Kretschmann meint, dass man mit einer Stunde Mehrarbeit von Teilzeitkräften umgerechnet 1.000 Lehrerstellen in BW bekommen würde. Die User reagieren empfindlich.  mehr...

Baden-Württemberg

Um Mangel an Schulen zu bekämpfen Kretschmann will Mindestarbeitszeit für Teilzeit-Lehrkräfte erhöhen

Ministerpräsident Kretschmann hat längere Arbeitszeiten für verbeamtete Teilzeit-Lehrkräfte angeregt. Der Vorschlag wird demnach bereits geprüft. Es gibt heftigen Gegenwind.  mehr...

Verstärkung für Vorbereitungsklassen Ukrainische Kinder in BW-Schulen: Immer mehr Lehrkräfte unterrichten

Mehr als 9.000 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine gehen mittlerweile in Baden-Württemberg zur Schule. Zur Verstärkung der Vorbereitungsklassen findet die Landesregierung immer mehr Lehrkräfte.  mehr...

Baden-Württemberg

Mehrarbeit für Lehrer in Baden-Württemberg? SWR-Faktencheck: Was sich unter Kretschmann verändert hat und was Lehrkräfte in BW leisten müssen

Winfried Kretschmann kann sich mehr Arbeit von verbeamteten Lehrkräften in BW vorstellen. Doch wie viel müssen sie überhaupt arbeiten und wie wurden sie in der Pandemie behandelt?  mehr...

STAND
AUTOR/IN