STAND

Nach dem Fund der Leichen einer Frau und eines Kindes am Mittwoch in einer Ulmer Wohnung dauern die Ermittlungen zu den Hintergründen an. Noch ist unklar, wann eine Obduktion stattfindet.

Die Ursache für den Tod der 34-jährigen Frau und des fünfjährigen Kindes ist weiter unklar, so die Polizei. Nun werde unter anderem geprüft, ob es sich bei der Tat um einen versuchten, erweiterten Suizid handelt. Ob also der lebensgefährlich verletzte 38-jährige Mann Frau und Kind getötet haben könnte und dann sich selbst habe töten wollen.

Video herunterladen (1,4 MB | MP4)

Einen Unfall schließen die Ermittler in jedem Fall aus. Was sich aber konkret in der Wohnung abspielte, ist weiterhin unklar. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion der Leichen an, um die Todesursache zu klären.

Ulm

Nach dem Fund zweier Leichen in Ulm Frau und Kind tot - Polizei ermittelt gegen den Familienvater

Nach dem Fund der Leichen einer Frau und eines Kindes am Mittwoch in einer Ulmer Wohnung ermitteln die Behörden jetzt gegen den Familienvater. Er lag schwer verletzt in der Wohnung.  mehr...

Notruf kam womöglich aus der Wohung

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft war am Mittwochmorgen der Rettungsdienst in die Wohnung am Rande der Ulmer Innenstadt gerufen worden. Da niemand die Tür öffnete, wurde die Polizei hinzugerufen, die Feuerwehr öffnete schließlich die Wohnungstür.

Polizeieinsatz in Ulm nach möglichem Mord, Polizisten schirmen Straße und Wohnhaus ab (Foto: z-media, Ralf Zwiebler)
Die Straße rund um die Wohnung nahe der Ulmer Innenstadt wurde abgesperrt. z-media, Ralf Zwiebler

In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte die Leichen der Mutter und ihres fünfjährigen Kindes. Der Familienvater wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

STAND
AUTOR/IN