Tiere gerissen

Spuren eines Wolfs im Alb-Donau-Kreis nachgewiesen

STAND

Spuren an einem Lamm und einem Reh sind eindeutig einem Wolf zu geordnet worden: Das Tier war im Frühjahr im Alb-Donau-Kreis unterwegs, teilte das Umweltministerium mit.

In Ehingen war im April ein Lamm tot aufgefunden worden. Im 30 Kilometer entfernten Illerrieden fand man neun Tage später ein gerissenes Reh. Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt FVA untersuchte die genetischen Spuren an den Tieren. Die Analyse belegte, dass ein Wolf die beiden Tiere getötet hat.

Junger Wolf: Im Alb-Donau-Kreis hat sich im Frühjahr ein Wolf aufgehalten (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance dpa Lino Mirgeler)
Der Wolf, der im Alb-Donau-Kreis unterwegs war, wurde nicht gesichtet. Er hinterlies aber Spuren an gerissenen Tieren (Symbolfoto). picture alliance dpa Lino Mirgeler

Ob es sich dabei um ein und dasselbe Tier handelte, sei nicht eindeutig zu sagen. Die Qualität der genetischen Proben war dafür nicht gut genug, teilten die Experten mit. Das sei aber wegen der örtlichen und zeitlichen Nähe der beiden Fälle möglich, hieß es in der Mitteilung des Umweltministeriums in Stuttgart.

Aufenthaltsort des Wolfs unbekannt

Die Frage, ob sich der Wolf noch im Alb-Donau-Kreis befindet oder weitergezogen ist, kann das Ministerium nicht beantworten. Im Fördergebiet Wolfsprävention im Schwarzwald seien derzeit drei Wolfsrüden sesshaft.

Immer wieder Wolfssichtungen - manche Meldung stellt sich als Irrtum heraus

Immer wieder gab es in den letzten Jahren Meldungen zu Wolfssichtungen. Im Kreis Heidenheim löste vor drei Jahren eine Fotofalle aus, Experten bestätigten, dass es sich um einen Wolf handelte. In Bissingen im Kreis Dillingen war vergangenes Jahr ein Wolf mitten durch den Ort gelaufen. In Neu-Ulm war vor zwei Jahren ein Wolf überfahren worden.

Bei manchen Meldungen stellt sich jedoch heraus, dass der Wolf zu unrecht beschuldigt wird. So wie vergangenes Jahr in Neuler im Ostalbkreis. Für Angriffe auf Schafe war nach Untersuchungen doch ein Hund verantwortlich.

Aildingen-Dachtel

Bisher drei Wolfsrüden nachgewiesen Neue Abschussregeln für Wölfe in BW festgelegt

In Baden-Württemberg leben derzeit drei Wölfe. Jetzt hat das Land neue Regeln festgelegt, wann sie getötet werden dürfen. Tierhalter können finanzielle Hilfe beantragen.  mehr...

Gerolstein

Gerolstein Bauernverband fordert Abschuss des Wolfes unter bestimmten Bedingungen

Der Bauernverband Rheinland-Nassau fordert, dass Wölfe in der Region ab einer bestimmten Anzahl auch abgeschossen werden dürfen.  mehr...

Westerwald

Angriffe auf Rinder und Schafe Wölfe im Westerwald machen Viehhaltern zu schaffen

2012 wurde der erste Wolf wieder in Rheinland-Pfalz gesichtet und seither reißen die Beschwerden von Tierhaltern nicht ab. Besonders im Westerwald gibt es Probleme.  mehr...

STAND
AUTOR/IN