Wohnhaus größtenteils zerstört

Ostalbkreis: Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand in Gschwend

STAND

Bei einem Brand im Ostalbkreis haben die Flammen von der Garage auf das Wohnhaus übergegriffen. Eine Person wurde verletzt. Es entstand ein Schaden im oberen sechsstelligen Bereich.

Ein Brand in der Garage eines Wohnhauses hat in Gschwend (Ostalbkreis) ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge einen Sachschaden von rund 800.000 Euro angerichtet. Bei Trennschleifarbeiten habe ein Funkenflug Benzin in der Garage entzündet, teilte die Polizei in der Nacht zum Dienstag mit.

Die Flammen hätten am Montag auf das Haus, die Terrasse und ein geparktes Auto übergegriffen. Das Wohnhaus sei dabei größtenteils zerstört worden.

Bewohner erleidet Rauchvergiftung

Ein 41 Jahre alter Bewohner habe sich bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, eine Rauchvergiftung zugezogen und sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Vier weitere Hausbewohner blieben unverletzt und wurden in einer Pension untergebracht. Insgesamt 100 Einsatzkräfte waren an den Löscharbeiten beteiligt.

STAND
AUTOR/IN
SWR