Ulm

"Woche der Diakonie" mit Gottesdienst im Ulmer Münster eröffnet

STAND

Mit einem Gottesdienst im Ulmer Münster ist am Sonntag die "Woche der Diakonie" eröffnet worden. In Zeiten großer Unsicherheit bräuchten Menschen die Gewissheit, dass die Gemeinschaft sie trägt, sagte die Vorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg, Annette Noller, in ihrer Predigt. Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) und der Landrat des Alb-Donau-Kreises, Heiner Scheffold (parteilos), bekräftigten den wichtigen Schulterschluss mit der Diakonie, um hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen. Sie sagten, dass es immer noch die Pandemie, dazu der Ukraine-Krieg - auch mit den gestiegenen Lebenshaltungs- und Energiekosten - seien, die die Menschen umtrieben. Die Diakonie wirbt in dieser Woche um Spendengelder für ihre soziale Arbeit.

STAND
AUTOR/IN
SWR