Glaskunst-Fenster im Ulmer Münster von innen aufgenommen (Foto: IMAGO, CHROMORANGE)

Schäden eventuell durch Übungsflüge der Bundeswehr

Kaputte Glasfenster vom Ulmer Münster werden restauriert

STAND

Nachdem im Ulmer Münster ein wertvolles Glasgemälde aus seiner Fassung fiel und beschädigt wurde, wird dieses derzeit in Erfurt restauriert. Die Angst vor weiteren Schäden ist jedoch groß.

Die Münsterbaumeisterin Heidi Vormann geht davon aus, dass die Schäden mit Bundeswehr-Übungsflügen in Zusammenhang stehen. Dadurch seien enorme Vibrationen entstanden. Das Glasgemälde sei vermutlich deswegen in der "Christuskammer" im südlichen Chorturm aus seiner Halterung gestürzt.

Angst vor weitere Schäden im Ulmer Münster

Es kann laut Vormann zwar repariert werden, die Sorge um Münster-Scheiben und weitere wertvolle Glaskunst ist jedoch groß. Denn wenn ein Kampfflugzeug die Schallmauer mit einem lauten Knall durchbreche, vibriere es so stark, dass die Scheiben klirren, meint sie.

Risse in einem Fenster vom Ulmer Münster (Foto: SWR, Uli Zwerenz)
Ein kaputtes Fenster im Ulmer Münster - womöglich könnte dieses auch von den zu heftigen Vibrationen stammen. Uli Zwerenz

Ein Zusammenhang von Überschallknall und den Schäden im Münster lassen sich bislang nicht belegen. Die Münsterbauhütte beuge aber schon vor: Die Aufhängungen und die Rahmen werden verstärkt, die Risse in den Fenstern beobachtet.

Video herunterladen (2,1 MB | MP4)

Restaurierung kostet rund 30.000 Euro

Wie Richard Gezci, Steintechniker in der Münsterbauhütte, am Mittwoch dem SWR sagte, sind derzeit alle zwölf Fenster der Christuskammer in Erfurt. Sie gehören zum Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Fenster aus dem Jahr 1900. Laut Geczi kosten die Arbeiten in Thüringen um die 30.000 Euro. Das Landesdenkmalamt wird sich daran beteiligen, den Rest muss die Kirchengemeinde selbst aufbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Büchel

Teil des Bundeswehr-Umbaus Luftwaffe stationiert neue F-35-Tarnkappenjets in Büchel

Die Bundeswehr wird eigenen Angaben zufolge alle ihre 35 neuen F-35-Tarnkappenjets auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel stationieren.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stuttgart

Unterschriften gegen neue Abflugroute. Ein Kommentar Fluglärm-Gegner, die grünen Egoisten

Vier Bürgerinitiativen wehren sich gegen eine neue Abflugroute vom Stuttgarter Flughafen aus. Sie handeln egoistisch, meint Martin Rupps, weil die neue Route Menschen in direkter Nachbarschaft zum Flughafen entlastet.  mehr...

Kaiserslautern

Kaiserslautern Viele Flüge im Übungsraum TRA Lauter

Der Luftübungsraum TRA Lauter über der Westpfalz und Teilen des Saarlandes war im vergangenen Jahr der meistgenutzte Übungsraum in Deutschland. Das geht aus einer Anfrage der Pirmasenser Bundestagsabgeordneten Brigitte Freihold von den Linken an das Verteidigungsministerium hervor. Insgesamt gibt es sieben solcher Übungslufträume in Deutschland. Hier können die Bundeswehr und NATO-Verbündete Übungsflüge durchführen. Wie das Ministerium mitteilt, hat es im vergangenen Jahr mehr Beschwerden über Fluglärm in der Pfalz gegeben. Die seien jedoch von wenigen Bürgerinnen und Bürger eingereicht worden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN