STAND

Die Gewerkschaft Verdi hat weitere Warnstreiks im Busverkehr angekündigt. Für kommenden Dienstag hat sie zu ganztägigen Arbeitsniederlegungen in Heidenheim aufgerufen. Der Stadtverkehr in Heidenheim wird kommenden Dienstag stark eingeschränkt sein, so die Gewerkschaft. Denn das Fahrpersonal der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft ist mit Beginn der Frühschicht zum Warnstreik aufgerufen. Um 7:30 Uhr soll vor dem Betriebstor eine Protestveranstaltung stattfinden. Außerdem plant Verdi eine Urabstimmung über einen unbefristeten Streik. Hintergrund ist laut Mitteilung die abgebrochene vierte Verhandlungsrunde durch die Arbeitgeber im privaten Omnibusgewerbe in Baden-Württemberg. In dem Tarifkonflikt will Verdi vor allem eine Regelung der unbezahlten Standzeiten für die Busfahrerinnen und Busfahrer erreichen.

Heidenheim

Heidenheim Warnstreik der Busfahrer

Busfahrerinnen und Busfahrer der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft sind am Dienstag ganztägig zum Warnstreik aufgerufen.  mehr...

Karlsruhe

Beschäftigte wollen mehr Geld Warnstreiks: Protest im Einzelhandel in Karlsruhe

In Karlsruhe fanden am Freitag erneut Warnstreiks im Einzelhandel statt. Betroffen von der Protestaktion waren Filialen der Textilketten Primark und H&M sowie von Kaufland.  mehr...

Neu-Ulm

Produktion stand still Warnstreik bei Lebkuchenhersteller Max Weiss in Neu-Ulm

Beim Neu-Ulmer Lebkuchenhersteller Max Weiss haben am Mittwochmorgen 90 Mitarbeiter an einem Warnstreik teilgenommen. Das teilte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN