Prozessauftakt

Waffenbesitzer bekommt von Ulmer Gericht fast zwei Jahre auf Bewährung

STAND
AUTOR/IN
Isabella Hafner

Nach Schüssen und Waffenfunden in Nellingen (Alb-Donau-Kreis) ist ein 37-jähriger Angeklagter heute zu einer Bewährungsstrafe von fast zwei Jahren verurteilt worden. Er hat laut Amtsgericht Ulm unter anderem gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz verstoßen.

Mehrere Schüsse waren im August vor zwei Jahren beim Segelflugplatz in Nellingen-Oppingen zu hören. Der Angeklagte hatte damals zusammen mit einem Bekannten ein Maschinengewehr aus dem Zweiten Weltkrieg getestet. Er besaß zudem viele andere Gewehre, außerdem Pistolen, Revolver und Bajonette. Viele dieser Waffen fallen unter das Kriegswaffenkontrollgesetz. Sie waren bei Wohnungsdurchsuchungen, unter anderem in seiner Werkstatt, gefunden worden. Der Angeklagte hatte ein Geständnis abgelegt. Er wurde zu knapp zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

STAND
AUTOR/IN
Isabella Hafner