STAND

Vier junge Männer aus Günzburg und Kötz müssen sich ab Dienstag wegen Drogenhandels vor dem Memminger Landgericht verantworten. Sie sollen Kokain aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt und hier verkauft haben. Die Ermittler waren den mutmaßlichen Händlern durch Hinweise aus der Drogenszene auf die Spur gekommen, so ein Gerichtssprecher. Haupttäter sollen ein 22- und 23-Jähriger sein, die laut Anklage zwei Kurierfahrten nach Holland unternommen hatten und danach von der Polizei festgenommen worden waren. Dabei wurden rund 300 Gramm Drogen sichergestellt. Die zwei Hauptangeklagten sitzen seitdem in Untersuchungshaft, die beiden anderen Männer sind wegen Beihilfe angeklagt.

STAND
AUTOR/IN