Umweltgefährdende Abfälle

Alb-Donau-Kreis: Wilder Müll im Wald - Polizei ermittelt

STAND

Baustellenabfälle, Farben, Hausmüll - Unbekannte haben in mehreren Waldgebieten im Alb-Donau-Kreis illegal Müll entsorgt. Seit Ende April häufen sich laut Polizei die Fälle.

Die Polizei geht inzwischen 17 Fällen nach. Vor allem in den Wäldern rund um Erbach, Laichingen und Heroldstatt sei häufig Müll gefunden worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Müllhaufen im Wald illegal abgelegt (Foto: Pressestelle, Polizeipräsidium Ulm)
Müllhaufen im Wald bei Blaubeuren-Asch: Der Müll wurde Mitte Mai im Gewann Schlag zwischen Asch und Bühlenhausen nahe der Landesstraße entdeckt Pressestelle Polizeipräsidium Ulm

Nach Einschätzung der Ermittler handelt es sich um Baustellenabfälle, vermutlich aus der Renovierung alter Häuser. In Wäldern seien Treppen, Türen und Bodenbeläge entsorgt worden. Unter den Müllablagerungen waren laut Polizei auch Mineralwolle, Gipskartonplatten, Styropor, Fliesen, Duschwannen, WC-Spülkästen, Kunststoffrohre und Elektrogeräte.

Teils große Mengen umweltschädlichen Mülls

Meist seien zwei bis drei Kubikmeter entsorgt worden, teils sogar doppelt so viel. Die Beamten entdeckten auch für die Umwelt gefährliche Abfälle wie Farben, Lacke, Asbest und Öl.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter den Müll mit einem Kastenwagen in die Waldgebiete transportiert haben. Die Unbekannten seien dafür meist hunderte Meter in den Wald gefahren. Ermittelt wird unter anderem wegen des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen.

Mehr zum Thema im SWR

Trier

Vom Ölkanister bis zum Elektroschrott Einfach eklig: Natur durch illegalen Müll verdreckt

Es sieht nicht schön aus und kann auch noch die Umwelt schädigen: Immer wieder taucht illegal abgeladener Müll in der Region Trier auf.  mehr...

Müll im Wald Wie lange verrottet ein Papiertaschentuch?

Eigentlich sollte man den Wald so verlassen, wie man ihn betreten hat - und seinen Müll auch wieder mitnehmen. Manche Besucher denken bei Papiertaschentuch & Co. offenbar aber: "Das verrottet doch!".  mehr...

STAND
AUTOR/IN