Blaue Stelen mit Fotos und Texten zeigen das Leben der Menschen an der Donau  (Foto: SWR, Annette Schmidt)

Ulm

Verjüngungskur für das Donauschwäbische Zentralmuseum

STAND
AUTOR/IN

Mehr Raum für die Donau – das gibt es jetzt im runderneuerten Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm. Ein etwas sperriger Name für ein Museum, das bundesweit, ja international einen guten Klang hat. Es leiste gar „einen Beitrag zum Frieden in Europa“, lobt es der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl aus Anlass der Wiedereröffnung nach 18-monatiger Schließung.