Am kommenden Donnerstag soll der 27-jährige Tatverdächtige im Fall Illerkirchberg vernommen werden. (Archivbild) (Foto: IMAGO, IMAGO / Arnulf Hettrich)

Nach dem Tod einer 14-Jährigen

Illerkirchberg: Verdächtiger wird am Donnerstag vernommen

STAND

Nach dem tödlichen Messerangriff von Illerkirchberg soll der Verdächtige am Donnerstag vernommen werden. Bei der Vernehmung soll auch die Verteidigerin des 27-jährigen Mannes dabei sein.

Am Donnerstag soll der Tatverdächtige im Fall des Messerangriffs von Illerkirchberg (Alb-Donau-Kreis) vernommen werden. Das sagte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage dem SWR.

Verdächtiger hat bereits Angaben zur Tat gemacht

Die Vernehmung findet im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg (Kreis Ludwigsburg) statt. Die Anwältin des Verdächtigen und ein Dolmetscher werden dabei sein. Der mutmaßliche Täter wurde nach dem Messerangriff selbst mit schweren Verletzungen behandelt.

Mitte Dezember hatte der Mann schon erste Angaben zu der Tat gemacht. Über den Inhalt ist nichts bekannt. Laut Staatsanwaltschaft werden auch von der ersten offiziellen Vernehmung am Donnerstag voraussichtlich keine Inhalte bekannt gegeben.

Mann soll zwei Mädchen in Illerkirchberg mit Messer angegriffen haben

Dem 27-Jährigen wird vorgeworfen, zwei Mädchen am 5. Dezember vergangenen Jahres auf dem Schulweg in der Gemeinde südlich von Ulm mit einem Messer angegriffen zu haben. Eine 14-Jährige wurde bei dem Angriff getötet, ihre 13 Jahre alte Freundin schwer verletzt. Die mutmaßliche Tatwaffe, das Messer, wird derzeit untersucht und die Spuren ausgewertet.

Der Mann aus Eritrea sitzt seit der Tat in Untersuchungshaft. Ihm wird Mord und versuchter Mord vorgeworfen. Er hatte zunächst zu den Vorwürfen geschwiegen, sich aber zuletzt aussagebereit gezeigt.

Mehr zum Messerangriff in Illerkirchberg

Illerkirchberg

Alle Artikel Tödliche Messerattacke auf 14-Jährige in Illerkirchberg

Eine 14-Jährige und eine 13-Jährige werden in Illerkirchberg von einem Mann aus Eritrea mit einem Messer attackiert, die Ältere stirbt. Hier sind die Ereignisse zusammengefasst.

Illerkirchberg

Nach Vergewaltigung einer 14-Jährigen Warum Illerkirchberg für verurteilten Asylbewerber zuständig ist

Illerkirchberg kommt nicht zur Ruhe. Aktuell wird auch die Frage diskutiert, warum die Gemeinde weiter für einen wegen Vergewaltigung verurteilten Asylbewerber zuständig ist.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Illerkirchberg

"Gegen politische Hetze" Illerkirchberg: Eltern eines Opfers fordern Ruhe statt Hass

Die Eltern des bei der Bluttat von Illerkirchberg schwer verletzten Mädchens wenden sich an die Öffentlichkeit. Zuvor hatten auch die Eltern des getöteten Mädchens reagiert.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Illerkirchberg

Nach tödlichem Messerangriff Tatverdächtiger von Illerkirchberg soll vernommen werden

Die Polizei will kommende Woche den Tatverdächtigen von Illerkirchberg vernehmen. Der Mann soll bei einem Messerangriff ein Mädchen getötet und ein weiteres schwer verletzt haben.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR