Aalen

Feuerwehreinsatz nach Unwetter

STAND

Die Feuerwehren im Ostalbkreis sind wegen des Unwetters am Donnerstagabend rund 50 Mal ausgerückt, hauptsächlich um vollgelaufene Keller leerzupumpen. Auch einige Firmen seien betroffen gewesen, sagte der Kreisbrandmeister dem SWR. Das Unwetter zog von Schwäbisch Gmünd über Heubach, Aalen und Bopfingen quer durch den Ostalbkreis und sorgte für überflutete Straßen und vollgelaufene Keller. Größere Schäden gibt es laut Feuerwehr aber nicht. Im Stadtgebiet von Heidenheim stand in einigen Unterführungen das Wasser, im Heidenheimer Stadtteil Mergelstetten trat die Brenz über die Ufer. Einige Keller liefen voll. Der Landkreis Heidenheim sei mit einem blauen Auge davongekommen, sagte der Kreisbrandmeister auf SWR-Anfrage.

Tübingen

Hagel und Unwetter Feuerwehr im Kreis Tübingen bei zahlreichen Einsätzen

Bei dem Gewitter mit Regen, Böen und Hagel am Donnerstagabend sind im Kreis Tübingen mehrere Keller vollgelaufen und Bäume umgeknickt. Die Feuerwehr rückte mehrmals aus.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR