Ein zerstörter Kleintransporter auf der A8 bei Merklingen. Der Fahrer eines Schwertransporters hatte das Fahrzeug auf der Standspur übersehen. (Foto: Ralf Zwiebler)

Vollsperrung sorgte für kilometerlangen Stau

A8 bei Merklingen: Schwertransporter prallt auf Pannenfahrzeug

STAND

Unfall auf der A8 bei Merklingen am Mittwochnachmittag: Der Fahrer eines Schwertransporters hatte offenbar einen Kleintransporter auf der Standspur übersehen.

Der Fahrer des Schwertransporters prallte laut Polizei bei dem Unfall in das auf dem Standstreifen stehende Fahrzeug. Es wurde daraufhin zwischen Schwertransporter und Leitplanke eingeklemmt, mitgeschleift und dabei immer wieder umgedreht, bis es hinter dem Schwertransporter herausgeschleudert wurde. Anschließend rauschte auch das Begleitfahrzeug in die Unfallstelle.

A8 Richtung Stuttgart eine Stunde lang gesperrt

Ein Teil der Ladung, vor allem Hölzer zur Ladungssicherung, wurde auf die Autobahn geschleudert. Die A8 war infolge des Unfalls eine Stunde lang in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt. Einer der beiden Insassen in dem Kleintransporter wurde leicht verletzt. Es bildete sich ein 15 Kilometer langer Stau. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro.

Blaustein

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr Nach Zugunglück in Blaustein: Polizei ermittelt gegen Busfahrer

Die Polizei ermittelt nach dem Zugunglück in Blaustein im Alb-Donau-Kreis am vergangenen Dienstag gegen den beteiligten Busfahrer. Er soll den Unfall verursacht haben.  mehr...

Altenstadt

67-Jährige schwer verletzt A7 bei Altenstadt: Schwerer Unfall nach Sekundenschlaf

Eine 67-jährige Frau ist am Sonntag bei einem Unfall auf der A7 nahe Altenstadt (Kreis Neu-Ulm) schwer verletzt worden. Laut Polizei überschlug sich das Auto mit insgesamt drei Insassen mehrfach.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR