Das Ulmer Zelt in der Friedrichsau - aus der Vogelperspektive. (Foto: Daniel Grafberger)

Festival in der Friedrichsau

Ulmer Zelt startet nach zwei Jahren Pause in die neue Saison

STAND
AUTOR/IN

Das blau-rote Zelt in der Friedrichsau ist aufgebaut. Nach zwei Jahren Coronapause wird es die nächsten sechseinhalb Wochen Anziehungspunkt für Kulturinteressierte rund um Ulm.

Video herunterladen (13,7 MB | MP4)

Im Ulmer Zelt wird ab Mittwochabend wieder getanzt, gesungen, gelacht und gestaunt. In den nächsten Wochen gastieren nationale und internationale Liedermacher und Bands, Kabarett- und Zirkuskünstlerinnen und -künstler. An 36 Abenden, bis 2. Juli, werden sie das Publikum unterhalten.

Ulmer Zelt 2022: Auftakt auf Italienisch

Mit dem aus Sizilien stammenden Pippo Pollina und seinem "Palermo Acoustic Quintet" startete am Mittwochabend die Ulmer Zeltsaison.

Pippo Pollina singt Italienisches im Ulmer Zelt. Begleitet wird er von seinem "Palermo Acoustic Quintet". Auf dem Foto ist ein Mann mit einer Gitarre zusehen. (Foto: Lena Semmelroggen Large)
Pippo Pollina singt Italienisches im Ulmer Zelt. Begleitet wird er von seinem "Palermo Acoustic Quintet". Lena Semmelroggen Large

Auch die Band Colosseum soll das Zelt rocken, außerdem bringen "Les yeux de la tete" aus Paris französische Chansons mit. Die Kabarettistin Martina Schwarzmann nutzt die Bühne, um mit bayerisch-deftigem Humor ihren Alltag psychisch zu verarbeiten. Und auch BAP aus Köln hat sich angekündigt.

Martina Schwarzmann macht deftig-bayerisches Kabarett im Ulmer Zelt. (Foto: Gregor Wiebe)
Martina Schwarzmann macht deftig-bayerisches Kabarett im Ulmer Zelt. Gregor Wiebe

Ulmer Zelt mit neuer Künstlerischen Leiterin

Für Cordula Baier ist die Zeltsaison die erste Spielzeit als Künstlerische Leiterin: "Ich bin total begeistert, auch schon von den ganzen Vorbereitungen." Schon im Vorfeld war an Organisation einiges zu bewältigen, Baier fasst das so zusammen: "Die ganze Logistik, die hinter diesem Zelt steht, denn es geht ja nicht nur um die Veranstaltungsorganisation. Bis so ein Zelt steht, das ist wirklich toll und eine Erfahrung."  

Das traditionelle Ulmer Zelt steht nach zwei Jahren Pause wieder in seiner rot-blauen Haut in der Friedrichsau Ulm. (Foto: Daniel Grafberger)
Das traditionelle Ulmer Zelt steht nach zwei Jahren Pause wieder in seinem gewohnten Platz in der Friedrichsau. Daneben ist das Restaurantzelt. Daniel Grafberger

Ulmer Zelt mit eingespielter Mannschaft

Die neue Künstlerische Leiterin kann sich auf ein erfahrenes Team verlassen. Dazu gehören unter anderem hundert ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind dem Ulmer Zelt größtenteils treu geblieben.

Adrian Büsselmann ist einer der Hauptamtlichen des Ulmer Zelts und freut sich über die gute Zusammenarbeit: "Es gab unglaublich schnell wieder eine Routine in gewissen Bereichen. Manche hatten ein bisschen Anlaufschwierigkeiten, aber es war insgesamt wirklich erstaunlich, wie schnell alles wieder Hand in Hand lief und am Ende wieder alles super gepasst hat."  

Rund hundert Ehrenamtliche helfen dem Hauptamtlichen-Team des Ulmer Zelts auch in dieser Saison wieder. (Foto: Daniel Grafberger)
Rund hundert Ehrenamtliche helfen dem Hauptamtlichen-Team des Ulmer Zelts auch in dieser Saison wieder. Daniel Grafberger

Damit auch in den nächsten Wochen alles läuft wie geplant, muss auf das Können der Techniker Verlass sein. In der Coronazeit ohne Großveranstaltungen mussten sie sich anderweitig über Wasser halten. Die Erfahrung hat auch Tontechniker Harry Neußer gemacht. Er ist froh, dass es wieder losgeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Ulm

Schwörmontag Nabada: In Ulm starten die Vorbereitungen für den Bau der Motivboote

Zwei Jahre saßen die Ulmerinnen und Ulmer auf dem Trockenen: Am Schwörmontag, 18. Juli, dürfen sie sich wieder ins Nass der Donau stürzen. Die Planungen für die Themenboote laufen.  mehr...

Schwäbisch Gmünd/Göppingen

Weihnachtswunder für Familienbetrieb Zirkus Alaska: Von langer Zwangspause in Schwäbisch Gmünd zum Happy End

Erst ein monatelanges Auftrittsverbot wegen Corona, dann ein Sturmschaden: Lange saß der Zirkus Alaska in Schwäbisch Gmünd fest und stand kurz vor dem Aus - doch es gibt ein Happy End.  mehr...