STAND

Am Wochenende stehen die Finalspiele um den Deutschen Basketball-Pokal in München an. Im Halbfinale trifft ratiopharm Ulm am Samstag um 16 Uhr auf den Gastgeber Bayern München.

Nach dem zweiten Halbfinalspiel zwischen Alba Berlin und Göttingen findet gleich am Tag danach, am Sonntag, das Finale statt. Es ist bereits der zweite Anlauf für das Top Four um den Pokal. Vor vier Wochen musste die ganze Veranstaltung in letzter Minute wegen positiver Corona-Fälle abgesagt werden. Die Ulmer waren damals schon in der Umkleidekabine. Kurz vor der Abfahrt am Freitagnachmittag führte SWR-Reporter Petr Köpple ein Interview mit ratiopharm-Sportdirektor Thorsten Leibenath.

SWR: Wie fühlt sich das für Sie und für das Team an, wenn man zum zweiten Mal zum Pokal-Halbfinale fährt, in dem Bewußstsein, dass man ja alles schon einmal im letzten Moment wieder abbrechen musste?

Leibenath: Es ist in der Tat ein merkwürdiges Gefühl, das wir so nicht kennen. Wir hatten schon einmal alles ausgerichtet auf dieses Halbfinale. Das wurde dann kurzfristig abgebrochen. Jetzt muss man die gleiche emotionale Intensität wieder aufbringen. Aber mein Eindruck ist, dass die Mannschaft das sehr gut macht. Wir sind heiß darauf, im Halbfinale gegen Bayern München zu spielen. Die Vorfreude wächst minütlich. Und wenn wir jetzt gleich in die Busse steigen, wird es nochmal deutlich mehr sein.

Portrait Thorsten Leibenath, Basketballtrainer Ulm (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance, dpa, Andreas Gebert)
Hofft auf das "nahezu perfekte Spiel": Thorsten Leibenath, Trainer der Ulmer Basketballer zum Auftakt des Basketball-Pokal-Final-Wochendendes picture alliance, dpa, Andreas Gebert

Wie stehen die Chancen, dass Ulm nicht nur das Halbfinale gegen Bayern gewinnt, sondern am Sonntag auch noch Pokalsieger wird?

Die Chancen sind mit Sicherheit da. Dazu benötigen wir am Samstag erst einmal ein nahezu perfektes Spiel, weil unser Gegner so stark ist. Wenn München in voller Montur aufläuft, dann sind sie schon das Nonplusultra in der BBL. Deswegen verstehe ich auch, dass Trainer Jaka Lakovic nur über das Halbfinale und kein anderes Spiel reden möchte. Wir müssen ja nicht über den zweiten Schritt sprechen, wenn wir den ersten noch nicht gemacht haben. Nichtsdestotrotz glaube ich, dass wir derzeit wirklich gut in Form sind und deswegen diese Überraschung gegen Bayern möglich ist. Sollte sie uns gelingen, dann sind wir mit Sicherheit auch im Finale nicht chancenlos.

Nehmen wir mal an, Ulm wird am Sonntag Pokalsieger. Sehen Sie irgendeine Chance, den Titel dann auch zu feiern?

Darüber haben wir uns wirklich noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich setze da einfach auf die Flexibilität aller Verantwortlichen, dass wir dann spontan irgendwas auf die Beine stellen, was dann trotzdem noch coronakonform wäre. Eines ist auch klar: Sollte es Ulm endlich mal gelingen, einen Titel zu holen, dann wir dieser auch mit den Fans gefeiert. Und wenn nicht jetzt, dann irgendwann später.

Basketball | ratiopharm Ulm Wegen Coronafall: Final Four kurzfristig verlegt

Das für dieses Wochenende geplante Final Four Tournier um den deutschen Basketball Pokal musste aufgrund eines Coronafalls abgesagt und verlegt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN