Trickbetrügerin nach Schockanruf festgenommen

STAND

Eine 19-jährige Trickbetrügerin ist nach einem sogenannten Schockanruf am Mittwoch in Ulm festgenommen worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die junge Frau soll ein älteres Ehepaar aus Ulm angerufen und sich dabei als Polizeibeamtin ausgegeben haben. Sie erzählte, dass die Tochter des Ehepaars einen Unfall verursacht hatte, bei dem eine schwer verletzte Frau ihr ungeborenes Kind verlor. Um zu verhindern, dass die Tochter ins Gefängnis kommt, verlangte die Anruferin von dem Ehepaar 40.000 Euro. Aus Angst übergaben die Senioren der Frau später wertvollen Schmuck und Goldmünzen. Sie informierten aber auch die Polizei. Die 19-Jährige konnte daraufhin an der Autobahn festgenommen werden, sie hatte die Wertsachen noch bei sich.

Schwäbisch Gmünd

Keinen Mindestlohn gezahlt - Arbeitsstunden nicht korrekt dokumentiert Transportunternehmerin in Schwäbisch Gmünd wegen Sozialbetrugs verurteilt

Das Amtsgericht Schwäbisch Gmünd hat die Geschäftsführerin eines Transportunternehmens zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung und einem Bußgeld verurteilt.  mehr...

Senden

20.000 Euro verloren Rentnerin in Senden wird Opfer von Telefonbetrügern

In Senden im Kreis Neu-Ulm haben Telefonbetrüger von einer 80-jährigen Rentnerin 20.000 Euro kassiert. Die Frau erhielt laut Polizei einen so genannten Schockanruf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN