Nach einem Jahr Pause

"Toy Run" in Ulm: Motorradfahrer bringen Weihnachtsgeschenke

STAND
AUTOR/IN

Im letzten Jahr musste der traditionelle "Toy Run" in Ulm wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. In diesem Jahr gab es die Weihnachtsgeschenke-Aktion wieder - mit Hygieneabstand.

Seit 32 Jahren bringt Charles Heilman Weihnachtsgeschenke zum Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung am Wiblinger Tannenhof. Gesammelt wurden die Geschenke in den vergangenen Jahren immer im Neu-Ulmer Café D'Art. Doch dieses Jahr gingen die Weihnachtsgeschenke nach Ulm-Söflingen, dort wurde bei "Dray's Fine American Food" gesammelt.

Video herunterladen (5,4 MB | MP4)

Die Liste mit den Wünschen der Bewohner des Wohnheims am Tannenhof stand im Internet. Die Teilnehmer des "Toy Run" konnten wie jedes Jahr schauen, welchen Wunsch sie erfüllen wollten.

Letztes Jahr gab es zwar auch Geschenke, doch die traditionelle Biker-Tour mit Charles Heilman im roten Weihnachtsmannkostüm fiel aus. Das sollte nicht noch einmal sein. Mit Hygieneabstand kam die Biker-Truppe wieder vorgefahren und konnten so den Bewohnern zumindest über die Straße zuwinken.

Die Geschenke waren da schon im Wohnheim angekommen. Sie wurden nach Wunschzetteln der Bewohner gekauft und gespendet.

STAND
AUTOR/IN