Der Heilstollen bietet offenbar eine sehr gute Therapie für Menschen, die an Long Covid leiden. (Foto: Stadt Aalen)

Aufenthalt im Heilstollen günstig bei Atemwegserkrankungen

Therapie im Tiefen Stollen in Aalen hilft bei Long Covid

STAND
AUTOR/IN

Bislang konnten Asthmatiker im Besucherbergwerk Tiefer Stollen in Aalen (Ostalbkreis) eine Therapie machen. Erste Forschungen zeigen: Die Luft hilft auch Long Covid-Patienten.

Der Heilstollen biete eine sehr gute Therapie für Menschen, die an Long Covid leiden, sagte der Oberbürgermeister der Stadt Aalen, Frederick Brütting (SPD), am Donnerstag bei einem Pressegespräch. Vor allem das Lungensystem und das Atmen könnten deutlich entlastet werden. Das trage zu einer schnelleren Regeneration bei. Das hätten erste Forschungen ergeben.

Reine Luft im Tiefen Stollen hilft bei Long Covid

Schon vor einigen Monaten hatte der Betriebsleiter des Stollens, Fritz Rosenstock, angekündigt, dass die besonders reine Luft bei Long Covid-Patienten, die häufig Lungenprobleme als Langzeitfolge haben, für Linderung sorgen könne. Dies hatten erste Erfahrungen aus Kur-Bergwerken in Polen gezeigt.

Die Belastung der Luft mit Grobstaub, Feinstaub und Stickstoffdioxid liegt nach Angaben der Stadt unterhalb der Nachweisgrenze. Außerdem sei die Luft frei von Pollen. Der Tiefe Stollen ist deshalb ein staatlich anerkannter Heilstollen-Kurbetrieb.

Der Heilstollen bietet offenbar eine sehr gute Therapie für Menschen, die an Long Covid leiden. (Foto: Stadt Aalen)
Erste Forschungsergebnisse belegen die Wirksamkeit der Heilstollen-Therapie bei Long Covid. Stadt Aalen

Hoffnung für vier Millionen Betroffene

In Deutschland haben der Aalener Stadtverwaltung zufolge rund 27 Millionen Menschen eine Corona-Infektion überstanden, circa 15 Prozent davon litten an Long Covid. "Ich habe den Eindruck, unsere Gesellschaft und unser Gesundheitssystem hat noch nicht die richtigen Antworten für den Umgang mit ihnen gefunden," so der Oberbürgermeister. Man könne in Aalen nun eine gute und wirksame Therapie direkt vor Ort anbieten. Wichtig wäre nun, Ärztinnen und Ärzte, aber auch Patientinnen und Patienten über diese Möglichkeit zu informieren.

Erste Forschungsergebnisse belegen Wirksamkeit

Erste Forschungsergebnisse belegen die Wirksamkeit der Heilstollen-Therapie bei Long Covid. Das bestätigten der stellvertretende Vorsitzende des Heilstollenverbands Joachim Schwarz und der Aalener Kurarzt Wolfgang Fladerer. Das Lungensystem der Patientinnen und Patienten werde im Tiefen Stollen merklich entlastet, ihr Atmen spürbar erleichtert. Die Heilstollen-Therapie trage damit zu einer schnelleren Regeneration bei.

Erweiterte Öffnungszeiten

Die Stadt Aalen trägt dem möglicherweise wachsenden Bedarf für die Heilstollen-Therapie durch erweiterte Öffnungszeiten Rechnung: Einfahrten in den Tiefen Stollen sind künftig dienstags bis samstags auch nach 17 Uhr möglich, um Berufstätigen die Therapie zu ermöglichen.

Mehr zum Thema Long Covid im SWR

Aalen

Besucherbergwerk wieder für Atemtherapie geöffnet Warum der Tiefe Stollen in Aalen bei Long Covid helfen könnte

Staubfreie Luft, die gibt es im Besucherbergwerk Tiefer Stollen in Aalen. Nach der Corona-Pause können wieder Atemwegstherapien stattfinden, möglicherweise bald auch für Long-Covid-Kranke.  mehr...

Ulm

Projekt der Uniklinik zu Langzeitfolgen Forschungen aus Ulm: Oft Organschäden nach Corona-Erkrankung

Eine Coronavirus-Erkrankung hinterlässt bei vielen Menschen Spuren im Körper. Ein Forschungsprojekt der Universitätsklinik Ulm hat bislang bei etwa jedem fünften Patienten Organschäden festgestellt.  mehr...

Ulm

Forschungen an der Klinik für Innere Medizin Uniklinik Ulm: 20 Prozent der Corona-Patienten leiden an Long-Covid

Ein Forschungsprojekt an der Uniklinik Ulm befasst sich mit den Langzeitfolgen von Corona. Denn vielen Patienten, die eigentlich genesen sind, geht es auch Wochen und Monate nach der Erkrankung nicht gut.  mehr...