Zwei Lkw auf der Autobahn. In Dornstadt werden autonom fahrende Lkw getestet (Symbolbild). (Foto: dpa Bildfunk, MAN T&B-G/dpa)

Serienreife ab 2025 geplant

In Dornstadt werden autonom fahrende Lkw getestet

STAND

Das Container-Terminal Dornstadt wird spätestens Anfang Oktober zeitweise zum Testgelände. Dort sollen autonom fahrende Lastwagen getestet werden.

Container vom Zug auf die Schiene verladen, im Kreisverkehr fahren, im Betriebshof rangieren. All das sollen die autonom fahrenden Trucks reibungslos können. Und das Container-Terminal Dornstadt ist dafür nach Ansicht der Projektpartner ideal geeignet. Die Partner sind der Lkw-Hersteller MAN, die Deutsche Bahn, die private Hochschule Fresenius und die Firma Götting, spezialisiert in Fahrzeug-Automatisierung.

Autonomes Fahren: Ein Jahr soll getestet werden

Durch die Tests sollen die Lkw laut einem Sprecher einer der beteiligten Projektpartner fit für die Autobahn gemacht werden. Ein Jahr lang sollen die Tests laufen. Dafür wurden im Containerbahnhof Zeitfenster reserviert. Nach Angaben eines Sprechers von MAN ist geplant, dass der fahrerlose Lastwagen zwischen 2025 und 2030 in Serie geht.

Römerstein

Nach Untersuchungen der Polizei Kein autonomes Fahren bei Unfall in Römerstein

Der Testwagen kann bei dem Verkehrsunfall im Kreis Reutlingen mit einem Toten und neun Verletzten nicht autonom gefahren sein. Das haben Untersuchungen an dem E-Fahrzeug ergeben.  mehr...

Technik Willst du mal in einem selbstfahrenden Auto sitzen?

Zwei Drittel der 18- bis 34-Jährigen würden das gerne mal ausprobieren. Ältere Menschen sind da skeptisch.  mehr...

DASDING DASDING

Bad Wimpfen

Schwarz-Gruppe startet Probebetrieb - Verkehrsminister informiert sich Mit dem autonomen Shuttle vom Bahnhof Bad Wimpfen bis zur Lidl-Zentrale

Im Beisein von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) startet am Freitagnachmittag in Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn) der Probebetrieb für den autonom fahrenden Shuttle-Bus der Schwarz-Gruppe. Der Kleinbus soll künftig Mitarbeiter vom Bahnhof Bad Wimpfen zur neuen Lidl-Zentrale Deutschland bringen, automatisch und ohne Fahrer. Das Elektro-Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern und kann sechs Personen transportieren. Für die rund 1,6 Kilometer lange Strecke soll der Shuttle etwa zehn Minuten benötigen. Die Schwarz-Gruppe teilt mit, Lidl sei damit das erste Unternehmen, das einen selbstfahrenden elektrischen Shuttle auf öffentlichen Straßen zum Transport seiner Mitarbeiter betreibt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR