Ende eines langen Streits zwischen Stadt und Bürgerinitiative

Doch kein Bürgerentscheid zum Standort von Gerd-Müller-Statue in Nördlingen

STAND

In Nördlingen wird es nun doch keinen Bürgerentscheid geben, wo die Statue des Fußballidols Gerd Müller hinkommt. Damit geht ein langer Streit in der Geburtsstadt von Müller zu Ende.

Die Bürgerinitiative habe der Stadt nun mitgeteilt, dass sie mit dem Nördlinger Stadtratsbeschluss vom 17. Juni gut leben kann. Sie zieht den Antrag auf ein Bürgerbegehren trotz tausender gesammelter Unterschriften wieder zurück. Das teilte die Stadtverwaltung dem SWR mit.

Die Zeichung wie die Statue von Gerd Müller in Nördlingen mal aussehen soll (Foto: Stadt Nördlingen)
So soll die Statue von Gerd Müller aussehen. Nun ist auch ein Standort für die Skulptur gefunden. Stadt Nördlingen

Die Statue von Gerd Müller soll nun in die Nähe der Kreuzung Herrengasse/Bergerstraße kommen. Dies sei zwar nicht so zentral, wie eigentlich von der Bürgerinitiative gewünscht, aber immerhin im Stadtgebiet.

Gerd-Müller-Statue: Witwe stimmt Kompromiss zu

Uschi Müller, die Witwe des weltbekannten Fußballers, hat dem Kompromiss bereits zugstimmt. Die eigentlich für August geplante Einweihung der Statue muss jedoch verschoben werden, teilte der Nördlinger Oberbürgermeister David Wittner mit.

Die Figur von Gerd Müller wird derzeit erstellt (Foto: Stadt Nördlingen)
Die Figur von Gerd Müller wird derzeit erstellt Stadt Nördlingen

Vorausgegangen war ein langer Streit zwischen der Stadtspitze und der Bürgerinitiative. Die Bürgerinitiative hatte ursprünglich einen anderen Platz vorgeschlagen: Die geplante, lebensgroße Bronze-Statue des Fußballweltmeisters sollte auf einem kleinen Platz vor der Stadtbibliothek stehen und damit mitten in der historischen Altstadt, direkt hinter dem Gebäude der Tourist-Information, keine 100 Meter vom Rathaus entfernt. Die Bürgerinitiative argumentierte, dass das Gebäude früher die Volksschule war, die auch Gerd Müller als Bub besucht hat und wo er auch im Pausenhof Fußball gekickt hat.

Ehemalige Fußball-Spielwiese von Gerd Müller

Die Stadt hingegen favorisierte den Standort "Berger Tor", weil dort die Wiese gewesen sei, auf der Gerd Müller als kleiner Bub oft Fußball gespielt habe. Im Januar hatte es dafür eine knappe Mehrheit im Nördlinger Bauauschuss gegeben. Er liegt rund 100 Meter von dem Haus entfernt, in dem Gerd Müller aufwuchs.

Gerd Müller jubelt am 07.07.1974 über den Sieg im WM-Finale Deutschland gegen Niederlande bei der Fußball-WM in München. (Foto: dpa Bildfunk, Karl Schnörrer)
Gerd Müller jubelt am 07.07.1974 über den Sieg im WM-Finale Deutschland gegen Niederlande bei der Fußball-WM in München. Karl Schnörrer

Der Hintergrund des Denkmal-Streits: Die Stadt Nördlingen hat eine lebensgroße Bronzestatue des Ausnahmefußballers anfertigen lassen. Die Legende Gerd Müller ist in Nördlingen geboren und aufgewachsen, bevor er zum FC Bayern ging und unter anderem 1974 Fußballweltmeister wurde.

Mehr über Gerd Müller im SWR

Nördlingen

Kritiker fordern anderen Standort Bürgerbegehren wegen Gerd Müller-Denkmals in Nördlingen

Wegen der geplanten Statue des verstorbenen Nationalspielers Gerd Müller hat eine Gruppe Nördlinger ein Bürgerbegehren gestartet. Sie wollen einen anderen Standort des Denkmals.  mehr...

YouTube SWR Sport | Es war einmal Uli Hoeneß: Schon mit 17 Jahren eine Führungspersönlichkeit

Es war einmal ... das Jahr 1969: Der 1. FC Kaiserslautern spielt in der 1. Bundesliga, Gerd Müller ist Torschützenkönig und in Ulm startet der junge Uli Hoeneß seine Karriere.  mehr...

Fußball Lewandowski knackt nächsten Meilenstein!

FC Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski hat seinen 300. Bundesliga-Treffer geknipst.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR