Ulm

Arbeitsniederlegungen im Öffentlichen Dienst

STAND

Im Zuge der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder kommt es am Mittwoch zu kurzen Arbeitsniederlegungen an der Universität und der Hochschule in Ulm. Dazu ruft die Gewerkschaft ver.di auf. Auf dem Campus der Universität Ulm sollen sich laut der Gewerkschaft Abordnungen aus verschiedenen Arbeitsbereichen treffen. Der Ausstand dauere kurze Zeit. Längere Arbeitsniederlegungen könnte es im November geben, so die ver.di-Sprecherin. Und zwar dann, wenn die Arbeitgeber bei der nächsten Verhandlungsrunde am Wochenende erneut kein Angebot machen. Die Gewerkschaft ver.di fordert in der aktuellen Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder fünf Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro im Monat mehr. Im ver.di-Bezirk Ulm-Oberschwaben arbeiten 7.000 Beschäftigte in Verwaltungen, Krankenhäusern, Hochschulen und der Universität.

STAND
AUTOR/IN