Ulm

Stadt will weiteren preisgünstigen Wohnraum schaffen

STAND

Die Stadt Ulm will weiteren preisgünstigen Wohnraum schaffen. Das hat der Gemeinderat am Mittwoch beschlossen. Laut Beschluss sollen in den nächsten fünf Jahren weitere 3.500 neue Wohnungen in Ulm gebaut werden, unter anderem auf dem Eselsberg, am Safranberg und im Dichterviertel. Investoren, die ein Grundstück von der Stadt kaufen, müssen mindestens 40 Prozent der Wohnfläche als preisgünstige Mietwohnungen einplanen und nicht nur 30 Prozent, wie die Verwaltung zunächst vorgeschlagen hatte. Die Miete dafür muss ein Drittel unter dem Preis liegen, der laut Mietspiegel der Stadt Ulm fällig wäre. Und das gilt nicht mehr nur zehn Jahre lang wie bisher, sondern 25 Jahre.

Mehr zum Thema Bauen und Wohnen

Ulm

Gemeinderat stoppt Bauplatzvergabe Neubaugebiet in Ulm-Jungingen: Aus der Traum vom eigenen Haus

Eigentlich war alles bereit: Die Stadt hatte 37 Bauplätze im Ulmer Stadtteil Jungingen vergeben - unter anderem an Familien. Jetzt hat sie den Verkauf der Grundstücke gestoppt.  mehr...

Ulm

Bauausschuss stimmt für Umbau Ulmer Blautalcenter soll zum Stadtquartier mit 1.000 neuen Wohnungen werden

Das Blautalcenter in Ulm soll zu einem Stadtquartier mit Wohnungen, Einzelhandel und Arztpraxen umgebaut werden. Ein erster Entwurf sieht laut Stadt 1.000 neue Wohnungen vor. Am Dienstag gab der Bauausschuss grünes Licht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR