STAND

Die Stadt Schwäbisch Gmünd zahlt weitere rund 1,3 Millionen Euro an die Deutsche Bahn, um einen Rechtsstreit zu beenden. Einer entsprechenden Vereinbarung zwischen Stadt und Bahn hat der Gemeinderat am Mittwoch zugestimmt. Die Bahn hatte auf Wunsch der Stadt vor der Landesgartenschau 2014 den Bahnhof saniert und eine Unterführung bis zum Nepperberg verlängert. Streitpunkt waren Kostensteigerungen.

STAND
AUTOR/IN