STAND

Weihnachten steht vor der Tür - eigentlich will man da ja seine Lieben sehen. Die Johanniter in Heidenheim haben deswegen am Samstagnachmittag Corona-Schnelltests angeboten.

Der achtjährige Benedikt Hepp steht in einer langen Schlange mit seiner Mama an. Bald darf er durch die erste Schleuse, an der sie noch einen Zettel ausfüllen muss. Benedikt findet es super, dass es die Möglichkeit gibt, sich kostenlos testen zu lassen.

Video herunterladen (1,3 MB | MP4)

Normalerweise kostet ein Test etwa 40 Euro. In Heidenheim war die Test-Aktion, die dort am Samstagnachmittag von Ehrenamtlichen der Johanniter durchgeführt wurde, kostenlos. Entsprechend lang waren die Schlangen auf dem Parkplatz der Johanniter-Unfallhilfe.

Ein Mann in gelber Schutzkleidung führt einen Corona-Schnelltest durch (Foto: SWR, Isabella Hafner)
Augen zu und durch: Die Johanniter bieten Schnelltests in Heidenheim an Isabella Hafner

100 Prozent sicher ist der Antigen-Schnelltest nicht. Gerade am Anfang und am Ende einer Infektion sind die Viren schlecht nachweisbar. Wer positiv getestet wird, muss danach im Heidenheimer Krankenhaus einen PCR-Test machen lassen.

"Es kriegen alle Leute mit, dass diese Tests auch nur eine Momentaufnahme sind und kein Freifahrtschein".

Koordinator Simon Buhrow

Auch wenn ein Test negativ ausgeht, sollte man trotzdem Abstand halten und Fenster öffnen, rät Simon Buhrow, der die Tests in Heidenheim koordiniert. Das heißt auch: Wer beim Test war, sollte auf jeden Fall danach zuhause bleiben, bis er Oma, Opa oder die Enkelin trifft. Sonst könnte man sich ja wieder anstecken und das Ergebnis des Schnelltests wäre hinfällig.

Mehr Sicherheit an Weihnachten "Riesengroße" Nachfrage bei Corona-Schnelltest in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg hat am Mittwoch die Corona-Schnelltest-Aktion begonnen. Damit soll für mehr Sicherheit an Weihnachten gesorgt werden. Wer keinen Termin hat, wird es schwer haben.  mehr...

Hoher Inzidenzwert im Landkreis Heidenheim

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Heidenheim liegt bei knapp 159. Deshalb ist Simon Buhrow von der Johanniter-Unfallhilfe froh, dass so viele Leute zum Testen kommen. Insgesamt werden am Samstag 200 Menschen untersucht. Zwei von ihnen werden positiv gestestet.

Mann in gelber Schutzkleidung untersucht ein Kind (Foto: SWR, Isabella Hafner)
Tapferer Junge: Nach zehn Sekunden Nasenkitzeln ist alles überstanden. Isabella Hafner

Benedikt ist nun schon ganz vorn in der Schlange. Dann holt ihn ein Mann in Schutzkleidung zum Nasenabstrich ins Zelt. Tief durchatmen. Und schon ist der Tupfer in der Nase. Und? Wie war’s? "Extrem unangenehm", findet Benedikt, aber dann lächelt er wieder.

Johanniter bieten weitere Schnelltests an

In Heidenheim wird auch am 23., 24., 25. und 26. Dezember nochmal getestet. Es gibt nur noch ein paar wenige freie Termine.

Mehr dazu im SWR

Mehr Sicherheit an Weihnachten "Riesengroße" Nachfrage bei Corona-Schnelltest in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg hat am Mittwoch die Corona-Schnelltest-Aktion begonnen. Damit soll für mehr Sicherheit an Weihnachten gesorgt werden. Wer keinen Termin hat, wird es schwer haben.  mehr...

Baden-Württemberg

Viele wünschen sich ein sicheres Weihnachten Termine für Corona-Schnelltests in Baden-Württemberg fast komplett vergeben

Für die in Baden-Württemberg angebotenen Corona-Schnelltests am 23. und 24. Dezember gibt es so gut wie keine freien Termine mehr. Ein sicheres Weihnachten liefern die Tests ohnehin nicht vollständig.  mehr...

Schwäbisch Gmünd

Ostwürttemberg und Region Donau-Iller Coronavirus: Hier können Sie vor Weihnachten einen Schnelltest machen lassen

Viele wollen Weihnachten mit der Familie feiern. Das Land stellt dazu 80.000 Corona-Schnelltests zur Verfügung. Auch rund um Ulm, im Kreis Heidenheim und dem Ostalbkreis können sich Interessierte testen lassen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN