STAND

Ein mit Erdreich beladener Lastwagen ist am Dienstag in einen See bei Gundelfingen (Kreis Dillingen) gekippt. Der Schaden ist hoch, die Bergung war schwierig.

Bei Arbeiten an einem See bei Gundelfingen (Kreis Dillingen) ist am Dienstagnachmittag ein Sattelzug mit Anhänger ins Wasser gerutscht und umgekippt. Laut Polizei konnten Rettungskräfte den 48-jährigen Fahrer aus dem Führerhaus befreien. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Sattelzug kippt in einen See bei Gundelfingen. Das geladene Erdreich, Öl und Diesel verschmutzen das Wasser. (Foto: Mario Obeser)
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind an Land und auf dem Wasser unterwegs Mario Obeser Bild in Detailansicht öffnen
Erdreich, das der Lkw geladen hat, kippt in den See. Öl und Diesel laufen aus. Mario Obeser Bild in Detailansicht öffnen
Den Schaden beziffert die Polizei mit 100.000 Euro. Mario Obeser Bild in Detailansicht öffnen
Der 48-jährige Fahrer konnte rechtzeitig aus dem Führerhaus befreit werden. Mario Obeser Bild in Detailansicht öffnen
Diesel und Öl bilden einen schimmernden Film auf dem See. Das Wasserwirtschaftsamt ist eingeschaltet. Mario Obeser Bild in Detailansicht öffnen
Mit zwei Kranen wird der Lastwagen aus dem See geholt. Mario Obeser Bild in Detailansicht öffnen

Bergung mit Spezialkränen

Weil auch Diesel und Öl in den See liefen, wurde das Wasserwirtschaftsamt verständigt. Das umgekippte Fahrzeug wurde mit Spezialkränen wieder aufgestellt. Der Gesamtschaden liegt bei rund 100.000 Euro.

Die Feuerwehren Gundelfingen und Lauingen waren mit 36 Einsatzkräften vor Ort und unterstützten die Bergungs- und Sicherungsarbeiten.

STAND
AUTOR/IN