Die sanierte Brücke in Neu-Ulm ist erneut ein Sanierungsfall: Aber eine Lösung des Glätteproblems ist in Sicht. (Foto: SWR, Rainer Schlenz)

Neue Oberfläche ist derzeit viel zu glatt

Neu-Ulm: Sanierte Brücke muss erneut saniert werden

STAND

Die Stadt Neu-Ulm muss die gerade erst sanierte Fuß- und Radfahrerbrücke über die Tangente zwischen den Stadtteilen Offenhausen und Pfuhl erneut sanieren lassen. Der neue Belag ist viel zu glatt.

Die sanierte Brücke in Neu-Ulm ist erneut ein Sanierungsfall: Aber eine Lösung des Glätteproblems ist in Sicht. (Foto: SWR, Rainer Schlenz)
Radfahrer absteigen: Die Oberfläche der sanierten Brücke ist momentan noch gefährlich glatt. Rainer Schlenz

"Radfahrer absteigen" - denn Radeln auf der sanierten Brücke ist momentan nicht wirklich ratsam: Offenbar sind sowohl Radlerinnen und Radler als auch Fußgänger öfter ausgerutscht. Darüber hat die "Südwest Presse" zuerst berichtet.

Sanierte Brücke in Neu-Ulm: Falsches Wetter hat Belag zu glatt gemacht

Dabei ist die Brücke über die Kammer-Krummen-Straße gerade erst saniert und freigegeben worden. Das Problem bei der Sanierung war wohl das Wetter: Temperatur und Feuchtigkeit haben nicht gepasst, der Belag ist nicht griffig genug geworden, bestätigte die Stadt Neu-Ulm.

Aber an der Lösung des Glätteproblems wird bereits gearbeitet. Die Deckschicht der Brücke erhält eine sogenannte "Abstreuung", also eine körnige, rutschfeste Oberfläche. Damit alles klappt, müsse dieses Mal aber auf jeden Fall das Wetter stimmen, so Sebastian Kaida von der Stadtverwaltung.

STAND
AUTOR/IN
SWR