STAND

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) schlägt eine durchgehende S-Bahn von Ulm nach Stuttgart vor. Ein ähnliches Angebot gebe es allerdings schon, sagt der Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller.

Eine S-Bahn auf der Filstalbahn könnte die Stuttgarter S-Bahn mit der geplanten Regio-S-Bahn Donau-Iller im Ulmer Raum verbinden, so der VCD. So wäre ein eng getakteter Bahnverkehr zwischen den Oberzentren Stuttgart und Ulm möglich, heißt es in dem Schreiben an den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Verantwortliche in der Region. In dem Brief an das Verkehrsministerium fordert der VCD eine Machbarkeitsstudie.

Verkehrsclub beklagt fehlendes Konzept für Filstalbahn

Nach der Eröffnung der Schnellbahntrasse Wendlingen-Ulm entlang der Autobahn 8 und dem Ende des Fernverkehrs im Filstal würden bislang Zukunftskonzepte für die Strecke fehlen. Die bisherigen Planungen für die künftige Filstalbahn seien nicht umfassend genug, um "im Sinne der Verkehrswende bei der Bevölkerung die notwendige Akzeptanz zu erreichen", so der Verkehrsclub.

Ein S-Bahn-Konzept würde auch den klimapolitischen Zielen der Landesregierung entsprechen. Die geforderte Machbarkeitsstudie soll die technische Umsetzung und eine mögliche Finanzierung klären.

Kritik an S-Bahn-Vorschlag vom Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller

Der Geschäftsführer des Vereins Regio-S-Bahn Donau-Iller, Oliver Dümmler, hält dagegen nicht viel von dem Vorschlag. In der Region Stuttgart werde seit Jahrzehnten diskutiert, ob das S-Bahn-Netz in den Kreis Göppingen ausgebaut werden soll. Aufgrund von Gutachten und Studien habe man sich aber dagegen entschieden, sagte Dümmler dem SWR.

Der Verkehrsclub Deutschland hatte vorgeschlagen, mit einer neuen S-Bahn möglichst viele Haltestellen im Kreis Göppingen und Richtung Ulm zu bedienen, die Züge in Richtung Stuttgart dagegen zu beschleunigen. Dieses Konzept verfolgten aber schon die bestehenden Expressverbindungen, so Dümmler.

Ulm

Projekt kommt seit Jahren nur schleppend voran Warum der Ausbau der Regio-S-Bahn Donau-Iller stockt

Pläne für ein regionales S-Bahn-Netz rund um Ulm gibt es schon seit Jahren - doch so richtig geht es nicht vorwärts. Jetzt hat der zuständige Verein eine Kosten-Nutzen-Untersuchung in Auftrag gegeben.  mehr...

Rund um Ulm waren Ende 2020 zwei S-Bahn-Linien in Betrieb gegangen: Zwischen Ulm und Memmingen sowie Ulm und Weißenhorn. Im Laufe dieses Jahres sollen Verbindungen auf Teilen der Südbahn (Ulm-Friedrichshafen), der Brenzbahn (Ulm-Aalen) sowie der Donaubahn (Ulm-Sigmaringen) dazukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ulm

Czisch und Hermann vereinbaren weiteres Vorgehen Absichtserklärung zur Regio-S-Bahn Donau-Iller unterzeichnet

Ulms OB Czisch (CDU) und Landesverkehrsminister Hermann (Grüne) haben am Montag eine Absichtserklärung zur Regio-S-Bahn Donau-Iller unterzeichnet. Darin wurde das weitere Vorgehen vereinbart.  mehr...

Aalen

Aktuelle Informationen zum Mobilitätspakt Verkehrssituation in Ostwürttemberg soll deutlich besser werden

Die Partner des Mobilitätspaktes Aalen/Heidenheim haben am Freitag über geplante Maßnahmen im Bahn-, Bus- und Radverkehr informiert. Das größte Projekt ist der Ausbau der Brenzbahn.  mehr...

Stuttgart

Vertrag unterzeichnet Region Stuttgart: Mehr Geld für die S-Bahnen und ein besseres Angebot

Die Region Stuttgart bekommt 160 Millionen Euro zusätzlich für ein besseres Angebot bei der S-Bahn. Am Donnerstag wurde ein entsprechender Vertrag unterschrieben.  mehr...

Neue Farben als Orientierungshilfe S-Bahn in Stuttgart bekommt neues Design

Die S-Bahnen in Stuttgart bekommen ab 2021 ein neues Design und ändern ihre Farbe. Das hat der Verband Region Stuttgart bekanntgegeben. Die Farben sollen Orientierungshilfen bieten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN