STAND

"Abstand halten, Hände waschen, nicht ins Gesicht fassen" - anstatt die Corona-Regeln immer wieder runterzubeten, tanzen sie die Mitglieder des Roten Kreuzes aus Ulm in einem Video. Und wie.

"Abstand halten, Hände waschen, nicht ins Gesicht fassen" - anstatt die Corona-Regeln immer wieder runterzubeten, tanzen sie die Mitglieder des Roten Kreuzes aus Ulm in einem Video. Und wie.

Drei Rettungswagen mit Blaulicht, die Scheinwerfer leuchten Nebelschwaden an und im Vordergrund tanzen fünf Sanitäterinnen und Sanitäter einen "Coronadance". Und dazu: Heiße Rhythmen und eine Stimme, die so tief ist, dass sie von Barry White stammen könnte. Auf englisch heißt es unter anderem: "Wash your hands" oder "Don't touch your face".

Das Video haben die Helfer des Roten Kreuzes bei Facebook hochgeladen. Dazu schreibt der Ortsverband Ulm: "Witzige Umsetzung - ernsthafter Hintergrund: Helfer unserer Bereitschaft tanzen euch die Corona-Regeln vor." Wichtig war den Helfern auch, dass die getragenen Masken zum Zeitpunkt des Drehs bereits abgelaufen waren.

Kurioses rund um das Coronavirus

Einkaufen wegen Coronavirus Hamsterkäufe – das Netz nimmt's lustig

„Keine Panik“, sagen die Experten – und alle rennen los und kaufen die Supermärkte leer. Das Netz macht sich über die Hamsterkäufe überwiegend lustig, wir haben die schönsten Tweets und eine ernsthafte Einschätzung, wie viel Sinn das Hamstern macht.
 mehr...

STAND
AUTOR/IN