Polizei und Feuerwehr im Einsatz: In Giengen an der Brenz ist ein Rentner mit seinem Auto in 24 Stunden zwei Mal in denselben Graben gerutscht.  (Foto: ONW-Images)

Kurioser Feuerwehreinsatz

77-Jähriger baut in Giengen zwei Unfälle an derselben Stelle

STAND
AUTOR/IN
Kristina Priebe

Déjà-vu für die Feuerwehrleute in Giengen an der Brenz: Innerhalb von 24 Stunden mussten sie zu zwei fast identischen Einsätzen ausrücken: dasselbe Auto, derselbe Graben, derselbe Fahrer.

Ein 77-jähriger Autofahrer aus dem Raum Heidenheim hat in Giengen an der Brenz (Landkreis Heidenheim) an zwei Tagen hintereinander für einen Feuerwehreinsatz gesorgt - mit einem fast identischen Unfall.

Den Anfahrtsweg kannte die Giengener Feuerwehr schon, als sie am Mittwochabend zum Einsatz gerufen wurden. Denn schon am Tag zuvor war der Senior an fast derselben Stelle mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und in den Graben gerutscht.

Feuerwehrleute sichern das Auto im Straßengraben. Die Feuerwehr kannte die Handgriffe schon: Bereits am Dienstag mussten sie das Auto des Rentners aus dem Graben ziehen. Am Mittwochabend dann gleich nochmal.  (Foto: ONW-Images)
Die Feuerwehrleute kannten die Handgriffe schon: Bereits am Dienstag mussten sie das Auto des Rentners aus dem Graben ziehen. Am Mittwochabend dann gleich nochmal. ONW-Images

Auch die Handgriffe waren bereits geübt: Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug, holte den Mann aus seinem Auto und zog den Wagen mit Hilfe von Seilwinden aus dem Graben. Auch diesen Unfall überstand der 77-Jährige unverletzt.

77-Jähriger war bereits am Montag von der Straße abgekommen

Der Mann aus dem Raum Heidenheim war der Polizei bereits am Montagnachmittag aufgefallen - da hatte der 77-Jährige in Herbrechtingen (Kreis Heidenheim) für Aufregung gesorgt: Er war mit seinem Wagen zunächst auf einer Kreuzung stehengeblieben, fuhr dann mehrmals auf die Gegenspur, entgegenkommende Autos mussten ausweichen. Die Fahrt endete auf einer Wiese.

Der 77-Jährige muss nun laut Polizei zum Gesundheitscheck. Offenbar sei er nicht mehr in der Lage, sicher Auto zu fahren, so die Polizei. Man werde zur Prüfung der Fahrtauglichkeit des Mannes Kontakt mit dem zuständigen Landratsamt aufnehmen, hieß es weiter.

Mehr zum Thema Fahrsicherheit im Alter

Schwäbisch Gmünd

1954 den Führerschein gemacht 99-Jähriger aus Schwäbisch Gmünd besteht Sicherheitsprüfung

Der 99-jährige Rudolf Watzlawik aus Schwäbisch Gmünd lässt einmal im Jahr überprüfen, ob er noch in der Lage ist, Auto zu fahren. Jetzt hat er wieder grünes Licht bekommen.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Sicher unterwegs im Straßenverkehr Fahrsicherheits-Training für Senioren

Es ist viel los auf den Straßen. Eine Herausforderung für alle Verkehrsteilnehmer, besonders aber für Senioren. Denn im Alter nimmt die Sinneswahrnehmung ab und auch die körperliche Fitness. Damit steigt die Unfallgefahr.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Führerscheinentzug im Alter Sollten Senioren den Lappen abgeben?

Wer in Italien einen Führerschein hat, muss ihn nach 10 Jahren verlängern. Ohne Gesundheitscheck gibt's keinen neuen. Wie sieht es in anderen EU-Ländern aus?

STAND
AUTOR/IN
Kristina Priebe