Feuerwehrauto fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz (Foto: dpa Bildfunk, IMAGO / Andreas Gora)

Einweihung mit Tag der offenen Tür

Fünf Jahre nach Rathausbrand in Dillingen - Wiederaufbau für elf Millionen Euro

STAND
AUTOR/IN
Judith Zacher
ONLINEFASSUNG
Katja Stolle-Kranz

Vor fünf Jahren ist das Dillinger Rathaus bis auf die Grundmauern abgebrannt. Jetzt ist das historische Gebäude wieder aufgebaut und modernisiert.

Flammen schlugen lichterloh aus den Fenstern des Sitzungsaals - ein technischer Defekt hatte am 26.Juli 2017 das Feuer im Dachstuhl des historischen Rathauses ausgelöst. Das Gebäude aus dem 15. Jahrhundert brannte bis auf die Grundmauern nieder. In den Wiederaufbau wurden elf Millionen Euro investiert.

Heute vor fünf Jahren (26.7.2017) brannte das Dillinger Rathaus bis auf die Grundmauern nieder (Archivbild). (Foto: Bayerischer Rundfunk, Judith Zacher)
Vor fünf Jahren brannte das Dillinger Rathaus bis auf die Grundmauern nieder (Archivbild). Bayerischer Rundfunk, Judith Zacher

Der Rathausbrand 2017

Wenn er an den Tag zurückdenke, laufe es ihm immer noch eiskalt den Rücken herunter, sagt Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz (CSU) in der Rückschau. Er sei gerade von einer anderen Sitzung mit dem Auto in Richtung Dillinger Innenstadt gefahren und habe die hohe Rauchsäule gesehen.

Damals brannte der historische Teil des Rathauses bereits lichterloh. Kunz, selbst aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, zögerte nicht lange und half selbst bei den Löscharbeiten mit.

"Ich war als freiwilliger Feuerwehrmann öfter dabei, wenn jemand einen Schadensfall daheim hatte. Aber es hat eine eigene Qualität, wenn man so was selber erleben muss. Dann spürt man auch Dankbarkeit, wenn so viele mithelfen."

Rathausbrand Dillingen 2017: Hoher Sachschaden - keine Verletzten

Vor Ausbruch des Brands hatte noch eine Ausschusssitzung im Sitzungssaal stattgefunden, im historischen Teil des Rathauses. Zunächst wusste man deshalb nicht, ob noch Menschen in dem Gebäude waren und ob es Verletzte gibt.

Oberbürgermeister Kunz ist froh, dass es damals nur bei einem Sachschaden blieb. Der Großteil davon wurde laut Stadtverwaltung von einer Versicherung übernommen.

Das Dillinger Rathaus in neuem Glanz - für 11 Millionen Euro wurde es aufwendig saniert. Beim Tag der offenen Tür (30.Juli 2022) wird es eingeweiht. (Foto: Bayerischer Rundfunk, Judith Zacher)
Das Dillinger Rathaus in neuem Glanz - für 11 Millionen Euro wurde es aufwendig saniert. Beim Tag der offenen Tür am kommenden Samstag wird es eingeweiht. Bayerischer Rundfunk, Judith Zacher

Sanierung des Rathauses Dillingen: Aufwand hat sich gelohnt

Heute ist der Dillinger Oberbürgermeister stolz, dass der Wiederaufbau eines der wichtigsten Gebäude in Dillingen so gut gelungen ist: "Jetzt haben wir ein ganz modernes Rathaus", so der Rathauschef.

Von außen hat sich nichts geändert: Die Renaissance-Fassade wurde samt der aufwändigen Stuckarbeiten originalgetreu wiederhergestellt. Doch hinter den Mauern des Dillinger Rathauses befindet sich neueste Technik. So gibt es beispielsweise jetzt im Sitzungssaal Hörhilfen für hörgeschädigte Menschen. Der komplett renovierte Teil des Rathauses ist zudem barrierefrei gestaltet.

Einblicke beim Tag der offenen Tür

Die Besucher und Besucherinnen können am Samstag beim Tag der offenen Tür viele Details im wiederaufgebauten Rathaus entdecken. Dazu gehört auch das "Dillinger Triptychon". Es sind drei Gemälde des Dillinger Malers Lothar Schätzl, die die Stadträte bei dem Brand vor fünf Jahren retten konnten.

Die Bilder zeigen die Geschichte der Stadt. Auch ein Biberstehler, eine symbolträchtige Figur in Dillingen, steht wieder im Sitzungssaal. Und im Erdgeschoss gibt es auch wieder ein Café.

Ähnliche Themen

Aalen

Ursache bisher unklar Schaden wohl in Millionenhöhe: Brand in Halle eines Industriebetriebs in Aalen

In Aalen ist am Freitagvormittag in einer Halle eines Industriebetriebes ein Feuer ausgebrochen. Mehr als 50 Feuerwehrleute, Polizei, Rettungsdienst und THW kamen zum Einsatzort.  mehr...

Jettingen-Scheppach

Feuer durch Güterzug Brand bei Jettingen-Scheppach gelöscht: Bahnstrecke Ulm-Augsburg wieder frei

Nach dem Böschungsbrand in Jettingen-Scheppach (Kreis Günzburg) ist die Bahnstrecke Ulm-Augsburg wieder freigegeben. Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Aalen

Feuer verursacht hohen Sachschaden Technischer Defekt vermutlich Auslöser für Brand in Aalener Metzgerei

Beim Brand einer Metzgerei in der Innenstadt von Aalen ist in der Nacht zum Sonntag ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. Schaulustige behinderten die Löscharbeiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Judith Zacher
ONLINEFASSUNG
Katja Stolle-Kranz