Bellenberg

Streit nach Hauskauf: Prozessauftakt zu Tötungsdelikt

STAND

Am Landgericht Memmingen beginnt am Dienstagvormittag ein Prozess wegen Totschlags gegen einen 35-Jährigen aus Bellenberg im Kreis Neu-Ulm. Er soll eine 57-jährige Frau so schwer verletzt haben, dass sie starb. Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte von der Frau zuvor ein Haus gekauft haben. Nach dem Kauf seien jedoch Mängel aufgetreten, deswegen habe er im Nachhinein den Kaufpreis drücken wollen. Im Haus des Opfers sei es dann zum Streit gekommen. Der Angeklagte soll der Frau zunächst mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, dadurch sei sie zu Boden gefallen. Dann soll er laut Anklage vier Mal gegen den Kopf der Frau getreten haben. Sie war kurze Zeit später tot in ihrem Haus aufgefunden worden. Der 35-Jährige hatte sich nach der Tat selbst gestellt. Für den Prozess sind insgesamt fünf Verhandlungstage angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Amstetten/Ulm

Opfer starb mit fünf Promille Alkohol im Blut Leichenfund in Amstetten: Angeklagter schweigt zum Prozessauftakt am Ulmer Landgericht

Er soll sein Opfer auf einem Acker bei Amstetten (Alb-Donau-Kreis) abgelegt haben. Zum Prozessauftakt am Freitag vor dem Landgericht Ulm hat der Angeklagte geschwiegen.  mehr...

Ellwangen

Urteil am Landgericht Ellwangen Nach Tod eines Zweijährigen in Bopfingen: Angeklagter muss jahrelang ins Gefängnis

Im Prozess um die Tötung eines zweijährigen Jungen aus Bopfingen ist der Angeklagte am Mittwoch zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Der Mordvorwurf der Staatsanwaltschaft wurde fallen gelassen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN