STAND

Am Landgericht Ulm wird am Dienstag der Prozess um die Brandstiftung in einer Ehinger Spielhalle fortgesetzt. Laut Gericht werden weitere Zeugen vernommen. Die in der Spielhalle beschäftigte Angeklagte hatte gestanden, das Feuer im September 2020 gelegt zu haben, um Diebstähle zu vertuschen. Die Anklage lautet auf neunfachen, versuchten Mord, weil zum Tatzeitpunkt in Wohnungen über der Spielhalle neun Menschen schliefen.

STAND
AUTOR/IN