Der Hauptbahnhof Ulm ist am Mittwochnachmittag wegen eines herrenlosen Koffers geräumt worden (Foto: z-media, Ralf Zwiebler)

Verdächtiger Gegenstand

Polizeieinsatz am Hauptbahnhof Ulm: Gepäckstück sorgte für Aufregung

STAND

Die Polizei hat den Hauptbahnhof Ulm am Mittwochnachmittag geräumt und gesperrt. Spezialeinsatzkräfte der Bundespolizei rückten an. Nach zwei Stunden kam schließlich die Entwarnung.

Ein herrenloses Gepäckstück hat am Mittag am Ulmer Hauptbahnhof zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Gegen 13 Uhr war der Bundespolizei ein verdächtiger Gegenstand gemeldet worden - eine offenbar herrenlose Tasche am DB-Serviceschalter in der Bahnhofshalle.

Spezialeinsatzkräfte der Bundespolizei wurden angefordert, die Bahnhofshalle sowie Gleise 1, 2 und 3 waren gesperrt. Die Reisenden seien aus dem Gebäude geleitet worden, so eine Sprecherin der Bundespolizei in Stuttgart.

Der Hauptbahnhof Ulm ist am Mittwochnachmittag wegen eines herrenlosen Gepäckstücks geräumt worden (Foto: z-media, Ralf Zwiebler)
Der Hauptbahnhof Ulm ist am Mittwochnachmittag wegen eines herrenlosen Gepäckstücks geräumt worden. z-media, Ralf Zwiebler

Entwarnung am Hauptbahnhof Ulm gegen 15 Uhr

Gegen 15 Uhr gab das Entschärferteam Entwarnung: In der Tasche befanden sich unter anderem Kleidungsstücke. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind wegen der Sperrung der Gleise einzelne Züge ausgefallen, anderen haben sich verspätet.

STAND
AUTOR/IN
SWR