STAND

Die Polizei hat im Alb-Donau-Kreis ein Waffenlager ausgehoben. Sie ermittelt nun gegen einen 35-Jährigen aus dem Alb-Donau-Kreis und einen 27-Jährigen aus dem Kreis Reutlingen.

Bei Durchsuchungen fanden die Ermittler bei dem 35-Jährigen Waffen, die unter teilweise unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen, darunter ein schussbereites Maschinengewehr, sieben zum Teil scharfe Gewehre, Pistolen, Revolver, Munitionsgurte, Bajonette, Patronen und Schwarzpulver. Daneben beschlagnahmten die Beamten laut einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Ulm Drogen und zahlreiche Speichermedien.

die Waffen, die die Ulmer Polizei bei zwei Männern sichergestellt hat (Foto: Polizei Ulm)
Die Polizei hat bei zwei Männern eine Vielzahl von Waffen sichergestellt Polizei Ulm

Schussübungen mit Maschinengewehr

Bei dem 27-Jährigen fanden die Ermittler ein scharfes Gewehr samt Munition, diverse Schreckschusswaffen, außerdem Joints, Kokain, Marihuana und Drogenutensilien. Auf die Spur der Männer kam die Polizei, weil ein Zeuge von nächtlichen Schussübungen mit einem vollautomatischen Gewehr im August in der Nähe von Nellingen im Alb-Donau-Kreis berichtet hatte.

64-Jähriger in Untersuchungshaft Kriegswaffen in Braunsbacher Keller

Bei einer Hausdurchsuchung in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall) hat die Polizei mehrere Kurz- und Langwaffen sichergestellt. Darunter zwei Kalaschnikows.  mehr...

Polizei ermittelt Hintergründe Waffenfund bei Zimmerbrand in Neckarsulm

In Neckarsulm-Amorbach (Kreis Heilbronn) sind bei einem Zimmerbrand am Montagabend zufällig Schusswaffen gefunden worden. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei dem SWR.  mehr...

STAND
AUTOR/IN