Helfer mit grünen Bögen aus Buchsbaumzweigen mit handbemalten Eiern am Schechinger Brunnen - die Vorbereitungen für 20 Jahre Osterbrunnen in Schechingen laufen auf Hochtouren, die Vorfreude ist groß. (Foto: SWR, Peter Köpple)

Ostern in Schechingen in der SWR Landesschau Baden-Württemberg

Osterbrunnen in Schechingen mit einem Rekord von fast 13.000 bemalten Eiern

STAND
AUTOR/IN

In Schechingen im Ostalbkreis steht noch bis zum 24. April der größte Osterbrunnen Deutschlands. Ein Fernsehteam des SWR hat die Vorbereitungen zum 20. Osterbrunnen begleitet.

Zwei Jahre gab es wegen Corona in Schechingen keinen Osterbrunnen. Die 20. Ausgabe ist dafür größer als sonst ausgefallen.

Gruppenbild bei Schneefall vor Osterbrunnen: Der Osterbrunnen in Schechingen (Ostalbkreis) ist am Samstagnachmittag offiziell eröffnet worden. (Foto: SWR, Peter Köpple)
Gruppenbild vor dem fertigen Osterbrunnen in Schechingen (Ostalbkreis) - am Samstagnachmittag (2. April) ist er offiziell eröffnet worden. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
Ein paar Tage davor, noch bei schönstem Wetter: Die Buchsbaumbögen stehen schon, jetzt heißt es für das Organisationsteam und die Helferinnen und Helfer, alle 13.000 Eier an den Schechinger Osterbrunnen zu bringen. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
Alles für den Schechinger Osterbrunnen: Freiwillige bestücken die grünen Bögen aus Buchsbaumzweigen mit handbemalten Eiern. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
Die kunstvoll bemalten Eier müssen einzeln in die grünen Buchsbaumbögen gesteckt werden - viel Arbeit für die Helferinnen und Helfer vom Organisationsteam Schechinger Osterbrunnen. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
Na, wo ist noch Platz für die hellblauen Eier? Beim Bestücken der Buchsbaumbögen, die am Ende den Schechinger Brunnen überspannen, ist Übersicht und Erfahrung gefragt. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
Auge in Auge mit den bunt bemalten Eiern für den Schechinger Osterbrunnen - jedes muss einzeln von Hand mit Draht an den Buchsbaumbögen befestigt werden. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
13.000 Eier sind für den Osterbrunnen bemalt worden - mit kunstvollen Mustern und auch bunten Figuren, die auch das Leben im Ort und die kleinen Tücken des Alltags beleuchten. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen
Die prächtige Krone des Schechinger Osterbrunnens steht bereits - und die natürlich aus Eiern gestecken Appelle für Toleranz und Frieden sind weithin sichtbar. Peter Köpple Bild in Detailansicht öffnen

Neue Rekordzahl mit fast 13.000 handbemalten Eiern

Zum Jubiläum "20 Jahre Osterbrunnen" ist es eine neue Rekordzahl von fast 13.000 bunten Eiern geworden. Obwohl das halbe Dorf mitgemacht hat, blieb es eine gewaltige Herausforderung. Nun schmücken genau 12.897 bunt verzierte Hühner-, Gänse, Wachtel- und Straußeneier den Brunnen am Schechinger Marktplatz.

Drei Wochen dauerte allein der Aufbau mit Dekoration und Binden der Bögen aus Buchsbaumzweigen. Iris Jekel kümmert sich um alles rund um das Eierprojekt. Sie plant, organisiert, dirigiert und managt das Geschehen, damit am Ende 500 Einwohnerinnen und Einwohner das gewaltige Gemeinschaftsprojekt um den Schechinger Osterbrunnen gestemmt bekommen. Da ist die "Chefin" schon ab und zu im Organisationsstress.

"Es gibt schon ein paar schlaflose Stunden, wo man morgens aufwacht und sagt - was steht heute an, was muss funktionieren und was muss zusammenlaufen."

Die Idee für den Schechinger Osterbrunnen hatte die 59-Jährige mit Schechinger Senioren bei einem Ausflug in die Fränkische Schweiz. Sie staunten über Osterbrunnen dort und dachten sofort - "das wollen wir auch." Und so kam es - von anfangs 3.500 Eiern hat es der Jubiläumsosterbrunnen in diesem Jahr auf stolze 13.000 Eier gebracht.

"Die Organisatorin des Osterbrunnens", in der Landesschau BW (13.4.)

Positiver Corona-Test - Osterbrunnen-Arbeit aus dem Homeoffice

Das Hauptproblem bei den Vorbereitungen sei gewesen, dass es im Ort in dieser Zeit rund einhundert Corona-Fälle gab, erzählt Iris Jekel. Da fielen natürlich viele Helferinnen und Helfer aus. Besonders schwer wog der Ausfall von Marianne Kolb. Sie ist quasi die zweite Hauptorganisatorin und diejenige, die alle 13.000 Ostereier auf die Bögen am Brunnen stecken sollte. Nur sie kann die Eier stecken, hat seit 20 Jahren das Auge dafür und die Choreografie im Kopf. Zu Beginn der Vorbereitungen hatte sie jedoch plötzlich einen positiven Corona-Test und durfte weder am Bauhof noch auf dem Marktplatz mithelfen. Da sich die 75-Jährige trotzdem fit fühlte, machte sie die Osterbrunnen-Arbeit aus dem Homeoffice, ließ sich vom Bauhof die Krone des Brunnens bringen und verzierte sie allein in ihrer Garage mit 888 goldenen Ostereiern.

"Die Designerin des Osterbrunnens", in der Landesschau BW (14.4.)

Generationenprojekt Osterbrunnen durch Corona bedroht

Bei den Kolbs machen normalerweise drei Generationen mit. Doch auch im Haus von Tochter Heike gab es weitere Corona-Fälle. Immerhin Enkelin Anna-Marie war gesund und konnte an ihrem Straußenei weiter malen. Für dieses Ei brauchte Anna-Maria am Ende 42 Stunden.

"Durch meine Oma bin ich dazu gekommen (...) es hat mich schon immer fasziniert, auch die Kunst von diesen Eiern."

Fünf Tage vor Eröffnung des Schechinger Osterbrunnens am 2. April durfte Marianne Kolb wieder raus, aus der Corona-Quarantäne.

"Traumhaft! Ich bin überaus glücklich (...) ich könnt’ in den Himmel raufspringen."

Bögen für den Osterbrunnen binden, bis alles weh tut

Damit Marianne Kolb im Homeoffice Eier stecken konnte, musste zuvor im Bauhof der angelieferte Grünschnitt zu großen Bögen, gebunden werden. Insgesamt 100 Meter waren es, zu den Dutzenden von Helferinnen und Helfern gehörte auch Margot Schilder: Sie ist seit 20 Jahren die Seele des Osterbrunnens, steht nicht gerne im Vordergrund, gehört zu den Fleißigsten. Die 74-Jährige bindet Buchs- und Thujagrün auf die Bögen, von morgens bis abends, auch wenn ihr am Ende alles weh tut.

"Ich will da dabei sein (...) und bin auch stolz darauf, wenn alles fertig ist."

Margot Schilder hat im Herbst mit zehn bis 20 weiteren Frauen Eier bemalt, in diesem Jahr unter anderem mit Porträts des Landrats und des Schechinger Bürgermeisters. Für solch schwierige Motive braucht sie oft mehrere Stunden. Wie viele Hühner-, Gänse-, Wachtel- und Straußeneier sie seit dem ersten Osterbrunnen 2003 verziert hat, kann sie gar nicht mehr zählen. "Auf jeden Fall mehrere tausend", sagt sie.

"Die gute Seele von Schechingen", in der Landesschau BW (11.4.)

Landratsei bekam Ehrenplatz am Schechinger Osterbrunnen

Das Landratsei bekam am Eröffnungstag einen Ehrenplatz. Wie auch die Apfeltorten, die Margot Schindler als eine der 194 Kuchenbäckerinnen im Dorf traditionell zur Osterbrunnenzeit backt und die sie dem Café spendiert, das die Dorfbewohner ehrenamtlich zur Osterbrunnenzeit im Erdgeschoss des benachbarten Rathauses betreiben.

Manche nehmen sich Urlaub für den Aufbau des Osterbrunnens

Jedes Jahr kommen rund 1.000 neue Eier hinzu. "Außerdem gehen immer welche kaputt", erläutert Iris Jekel. Der jährliche Eierschwund betrage 400 bis 500 Stück. Die ehrenamtlichen Stunden, die in Schechingen über Wochen hinweg geleistet werden, erreichen beeindruckende Zahlen. Allein 1.800 Stunden dauern das Binden der Bögen und der Aufbau am Marktplatz. 76 Rentnerinnen und Rentner sowie Berufstätige nach Feierabend helfen mit. Manche nehmen sich Urlaub für den Osterbrunnen. Die beiden "Chefinnen" des Osterbrunnens, Iris Jekel und Marianne Kolb, leisten beide weit mehr als 1.000 ehrenamtliche Stunden pro Jahr für das Projekt. "Das Schaffen macht einfach Spaß, wenn man sieht, wie Alt und Jung im Dorf mitmachen", meint Jekel. Erst recht, wenn man später tausende begeisterte Besucher in Schechingen erlebe.

"Im Dorf kennt jeder jeden - die Leute hier sind das Ehrenamt von klein auf gewohnt."

"So profitiert der Sportverein", in der Landesschau BW (12.4.)

Für diesen Gemeinsinn und den Zusammenhalt ist die 2.200-Einwohner-Gemeinde Schechingen im Ostalbkreis weithin bekannt. "Im Dorf kennt einfach jeder jeden", sagt Bürgermeister Stefan Jenninger, "die Leute hier sind das Ehrenamt von klein auf gewohnt. Man fängt schon in jungen Jahren mit einem Ehrenamt in einem Verein an und zieht das dann meistens bis ins hohe Alter durch." Wenn dann ein paar Zugpferde eine Sache wie den Osterbrunnen in die Hand nähmen, sei auch so ein außergewöhnlich großes Gemeinschaftswerk möglich.

Erlös des Osterbrunnens für gemeinschaftliches Projekt

Der Erlös des Osterbrunnens kommt wieder einem gemeinschaftlichen Projekt im Dorf zugute, gemäß dem diesjährigen Motto "Füreinander - Miteinander". Davon habe auch der FC Schechingen profitiert, erzählt Vereinschef Michael Sachsenmaier. Denn die große Dorfaktion Osterbrunnen habe zum Beispiel auch das frisch renovierte Vereinsheim des 700 Mitglieder starken Vereins mitfinanziert. Dafür helfen die Aktiven auch kräftig mit, bauen Tische und Bänke auf und übernehmen die Bewirtung der Grillhütte an den Wochenenden und über Ostern.

Weitere Osterbräuche

Landesschau Mobil Michael Kost in Oberstadion

Die Einwohner in Oberstadion nennen sich "Stehemer". Nur warum? Und wo verstecken sich eigentlich die Eier für den berühmten Osterbrunnen, wenn nicht gerade Ostern ist? Michael Kost versucht es herauszufinden.  mehr...

Landesschau Mobil SWR Fernsehen BW

Unsere Osterbräuche: Von E wie Eierlage bis O wie Osterzopf

Zu Ostern bemalen wir ganz selbstverständlich Eier, essen Hefegebäck und schauen uns Osterfeuer an. Doch woher kommen diese Bräuche? Wie funktioniert schibbeln und was ist die Eierlage? Wir erklären die Osterbräuche aus dem Südwesten.  mehr...

Osterdeko mit Eiern

Osterdekoration Ostereier gestalten mit Kaffee oder Tee

Mit natürlichen Farben und ein wenig Butter lassen sich hübsche Eier für den Ostertisch gestalten. Unsere Expertin Julia Lange-Schreiner hat es ausprobiert.  mehr...