Heidenheim

Mann missbraucht mehrfach Notruf

STAND

Ein 30-jähriger Mann hat offenbar im Raum Heidenheim mehrmals über eine Notruf-App größere Einsätze ausgelöst, ohne dass tatsächlich etwas passiert war. Deswegen ermitteln jetzt Polizei und Staatsanwaltschaft gegen ihn. Kreislaufstillstand bei einem Säugling, Leck in einer Gasleitung, fünf Verletzte nach einem Schusswechsel- der Mann gab jeweils an, dass Menschen in Not seien und forderte über die Notfall-App Hilfe an. Vier Mal rückten zwischen Ende April und Mitte Mai Notärzte, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei an, weitere Einsatzkräfte hielten sich in Bereitschaft. Doch jedes Mal wurde schnell klar, dass die Ereignisse frei erfunden waren. Die Polizei Herbrechtingen konnte den mutmaßlichen Täter jetzt schließlich ermitteln.

STAND
AUTOR/IN