STAND

Unternehmen und Wissenschaft wollen in Ostwürttemberg bei Innovationen künftig enger zusammenarbeiten und gemeinsam vorgehen. Wie die IHK in Heidenheim heute mitteilte, habe man dazu ein Netzwerk gestartet unter dem Titel "Theorie des erfinderischen Problemlösens". In dem Netzwerk können einzelne Unternehmen zum Beispiel technische Problemstellungen einbringen, die dann gemeinsam mit anderen Unternehmen und Hochschulen gelöst werden sollen.

STAND
AUTOR/IN