STAND

Der Naturkosmetik-Konzern Weleda ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020. Wie das Unternehmen das Unternehmen mit Sitz in Arlesheim und Schwäbisch Gmünd am Mittwoch mitteilte, lag der Umsatz mit 424 Millionen Euro nur fünf Millionen Euro unter Vorjahresniveau. Vor allem der Bereich Naturkosmetik sei gewachsen, weltweit um fast zwei Prozent. Der Umsatz bei anthroposophischen Arzneimitteln sei dagegen gesunken. Einer der Gründe: Die Erkältungskrankheiten seien 2020 wegen der Corona-Hygienemaßnahmen zurückgegangen. Insgesamt sei die finanzielle Situation weiterhin gut, das Unternehmen komme auch gut durch die Pandemie. Die Versorgung mit Rohstoffen verlaufe stabil sowie auch der Verkauf, hieß es. Im Bereich der Arzneimittel will Weleda in Millionenhöhe investieren. In diesem Jahr feiert das Unternehmen in Schwäbisch Gmünd sein 100-jähriges Bestehen.

STAND
AUTOR/IN