STAND

Die Narrenzunft "Schlaggawäscher" in Oberkochen (Ostalbkreis) will trotz des schweren Unfalls vom vergangenen Freitag ihren großen Umzug Ende des Monats durchführen. Wie Zunftpräsidentin Nina Stadler dem SWR sagte, habe man sich nach Rücksprache mit den beiden Schwerverletzten entschieden, dass der Narrensprung in Oberkochen am 26.Januar stattfinden soll. Die Narrenzunft will auch an allen anderen geplanten Veranstaltungen teilnehmen. Die beiden schwer verletzten Männer der Narrenzunft seien noch im Krankenhaus, so Stadler. In dieser Woche gebe es für alle anderen Unfallbeteiligten der Narrenzunft noch ein Gespräch mit einem Notfallseelsorger. Bei dem Unfall auf der B19 am vergangenen Freitagabend waren beim Zusammenstoß eines Transporters mit dem Bus der Oberkochener Narrenzunft zwei Menschen gestorben, zwei wurden schwer, 25 weitere leicht verletzt.

STAND
AUTOR/IN